Alle News

Erster „Kinder-Garten“ in Stuttgart: bald wird geerntet

Einen „Kinder-Garten“ der besonderen Art haben Grundschulkinder der Kernzeitgruppe Albschule Degerloch mit Hilfe der Stuttgarter Kreisgärtner im Württembergischen Gärtnereiverband inmitten von Stuttgart angelegt. Der Stadtgarten wurde Anfang Juni bepflanzt mit Basilikum, Salat, Feuerbohnen und Sonnenblumen – und schon bald kann im ersten „Stuttgarter Kinder-Garten“, geerntet werden. 

Grundschulkinder bepflanzten mit Hilfe der Kreisgärtner Stuttgart in der Stadtmitte ihren „Kinder-Garten“. Foto: WGV

Mit dem Stadtgarten, der im Rahmen der Aktion „Hier wächst was!“ angelegt wurde, möchten die Stuttgarter Kreisgärtner Appetit auf das Thema Nachhaltigkeit machen und ein „ZeicheN!“ setzen. Entsprechend soll direkt an den vom Umweltministerium Baden-Württemberg initiierten Nachhaltigkeitstagen 2014 am 11. Juli ab 14.30 Uhr geerntet werden. Schnittlauchbrot und Gemüse werden noch vor Ort verzehrt.

„Essen, was in der Heimat wächst, bekommt im Zuge der Nachhaltigkeitsbetrachtung eine ganz neue Wertigkeit“, so Kreisgärtnermeisterin Margrit Günther. „Mit unserem Stuttgarter ‚Kinder-Garten‘ können wir einen erlebbaren Impuls für einen bewussteren Umgang mit regionalen Lebensmitteln geben“, so Günther über die Nachhaltigkeitsaktion.

Günther zufolge soll es den Stuttgarter „Kinder-Garten“ im nächsten Jahr wieder geben – eventuell mit einem Beet in unmittelbarer Nähe zur Königstraße, das auch für Kinder verkehrsberuhigt liegt. Die Stuttgarter Kreisgärtner sind diesbezüglich bereits mit dem Garten-, Friedhofs- und Forstamt im Gespräch. (ts/wgv)