Alle News

Erstes Quartal 2020 bei Veiling Rhein-Maas von Corona gezeichnet

, erstellt von

Die Blumenversteigerung Veiling Rhein-Maas in Straelen-Herongen zog kürzlich nach dem ersten Quartal des Jahres 2020 eine Zwischenbilanz. Nach anfänglich guten Verkäufen brach das Geschäft durch die Corona-Krise allerdings ein.

Das erste Quartal war auch bei Veiling Rhein-Maas deutlich von Corona geprägt. Foto: Veiling Rhein-Maas

Zufriedenstellender Beginn des Quartals

Bei Veiling Rhein-Maas begann das erste Quartal 2020 nach Aussage des Unternehmens sehr zufriedenstellend. Die Produktverkäufe lagen demnach bis zum Ende der Kalenderwoche 11 leicht über dem Vorjahresniveau. Die von Bund und Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Zusammenhang mit der Corona-Krise umgesetzten Regelungen sorgten dann allerdings für einen nahezu kompletten Zusammenbruch des Blumen- und Pflanzenmarkts. Erst nach der Anpassung der Liefermengen, der Umsetzung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen und dem Ausbau der digitalen Marktkanäle Remote Buying, Clock Pre Sales und Webshop verbesserte sich die Situation in Straelen-Herongen in kleinen Schritten. Als besonders erfreulich deutete Veiling Rhein-Maas die optimale Wettersituation, die zu dieser positiven Entwicklung wesentlich beitrug.

Schutzmaßnahmen und Modernisierungen im Auktionssaal

Im Rahmen der auferlegten Sicherheitsmaßnahmen der Bundes- und Landesregierung wurde die Anzahl der Sitzplätze im Auktionssaal um etwa die Hälfte reduziert, um den notwendigen Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Kunden vor Ort in Straelen-Herongen einzuhalten. Zudem wurden an allen Sitzen im Auktionssaal Schutzpaneele angebracht. Im November 2019 wurde zudem damit begonnen, die Bedientafeln rechts neben den Bildschirmen aller Sitzplätze zu modernisieren. Diese Maßnahme konnte wie geplant im März 2020 erfolgreich abgeschlossen werden. Zudem wurde bereits damit begonnen, die gesamte Vorderseite der Auktionsuhr auf eine LED-Anzeige umzustellen, was noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll.

Erfolgreicher Start des Webshops

Für zusätzliche Einkaufs- und Verkaufsmöglichkeiten sorgt der Anfang Januar 2020 online gegangene neue Webshop von Veiling Rhein-Maas. Seit dem Start des Webshops haben laut VRM viele Kunden und Lieferanten die Vorteile dieses neuen Einkaufs- und Vertriebskanals genutzt. Bis Ende des ersten Quartals 2020 waren bereits jeweils rund 450 Kunden und Lieferanten für den Einkauf und Verkauf über den Webshop registriert.

Ostergeschäft sorgt für guten Start ins zweite Quartal

Veiling Rhein-Maas habe das zweite Quartal 2020 ebenfalls wie das erste positiv begonnen. Begründet wird das mit einem positiven Ostergeschäft und einem höheren Umsatz als im Vorjahr in der Osterwoche. In diesem Jahr fand der größte Teil des Osterwochenumsatzes digital statt. Aufgrund der Kapazitätserweiterung bei Remote Buying beteiligten sich die Kunden der Veiling Rhein-Maas zunehmend über diesen digitalen Einkaufskanal an der Auktion. Darüber hinaus wurden der Uhrenservice, der Uhrenvorverkauf und der Webshop intensiv genutzt, um Einkäufe abzuschließen. So erzielte der Webshop in der Osterwoche den bisher höchsten Wochenumsatz.

Cookie-Popup anzeigen