Alle News

Erwartungen von GaLaBau an Staudengärtner

Prompte und vor allem exakte Lieferung, ein attraktives Angebot das ganze Jahr über und auch einmal Anregungen und Vorschläge für Staudenpflanzungen: Das erwartet der Landschaftsgärtner unter anderem von seinem Staudenlieferant.

Stellvertretend erläuterte Garten- und Landschaftsbau-Unternehmer August Forster (Bonn) bei der Wintertagung der Staudengärtner in Grünberg, welche Wünsche und Anforderungen Landschaftsgärtner an die Staudenproduzenten richten. Der Privatkunde möchte in erster Linie vom Landschaftsgärtner einen pflegeleichten Garten erstellt haben. Dabei stellt er hohe Ansprüche, und Geld spielt in den meisten Fällen keine Rolle. Der Privatkunde möchte sofort ein attraktives, fertiges Gartenbild und nicht erst mehrere Jahre darauf warten. Der Privatkunden hat "Kenntnisse" aus dem Baumarkt: Sie kennen die Aktionsware, beispielsweise riesigen blühenden Rittersporn. Das hinterlässt Spuren, und der Kunde akzeptiert die kleinen Töpfchen der Staudengärtner schwer. Es werden also immer mehr das ganze Jahr hindurch Solitär-Stauden und größere Containerpflanzen benötigt. Staudengärtner sollten sich auf bewährten Sorten besinnen und zurückgreifen auf Stauden, die garantiert anwachsen, die sich leicht pflegen lassen und dennoch immer ein gutes Bild abgeben. Nicht gefragt sind Experimentierfelder mit Raritäten und Exoten.