Alle News

TASPO Stiftung: jetzt für Nachwuchspreis bewerben

, erstellt von

Ab sofort können sich junge Wissenschaftler wieder um den Nachwuchspreis der TASPO Stiftung bewerben. Sie sollten zum Zeitpunkt ihrer Einreichung höchstens 35 Jahre alt sein und entweder als Schüler, Student, Diplomand, Doktorand oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Fragestellung arbeiten, die für einen oder mehrere Bereiche der Gartenbaubranche von Relevanz sind.

Im vergangenen Jahr gewann Johanna Suhl (Mitte) von der Humboldt-Universität Berlin. Es gratulierten der Präsident und die Vizepräsidentin der TASPO Stiftung, Matthias Diezemann und Iris Anger. Foto: Kati Jurischka

Von welcher Universität, Fachhochschule, gärtnerischen Lehr- und Versuchsanstalt oder anderen Einrichtung Sie kommen, spielt für die Förderung keine Rolle.

Ganz einfach online für Nachwuchspreis bewerben

Treffen die Kriterien zu? Dann sollten Sie sich ganz schnell die Internetseite der TASPO Stiftung anschauen. Es ist nämlich ganz einfach, der Jury per Online-Bewerbung sein Projekt vorzustellen. Damit gehören Sie dann automatisch zum Pool der Einreicher und haben eine gute Chance auf bis zu 4.000 Euro in diesem Jahr.

Vielleicht kennen Sie auch in Ihrem gärtnerischen Umfeld junge Menschen, die für ihre Arbeit noch dringend finanzielle Mittel benötigen. Dann geben Sie ihnen doch einfach den Tipp: Die TASPO Stiftung unterstützt Jungwissenschaftler ohne großen bürokratischen Aufwand.

Ab sofort werden die Bewerbungen für den Förderpreis 2016 bei der Deutschen Gartenbauwissenschaftlichen Gesellschaft (DGG) gesammelt, die Materialien auf Vollständigkeit geprüft, gegebenenfalls Rückfragen geklärt und Fehlendes ergänzt.

Nachwuchspreis: hochrangige Gutachter für jedes eingereichte Projekt

Im nächsten Schritt geht es an die Inhalte der Einsendungen. Für jedes Projekt wird ein hochrangiger Gutachter von der DGG ausgewählt, der nicht an der Entstehung des eingereichten Projektes beteiligt sein darf. Natürlich besitzt er die fachliche Kompetenz und wissenschaftliche Anerkennung des jeweiligen Fachbereiches und erstellt eine entsprechende fundierte Expertise. Die Gutachten für alle eingereichten Projekte werden im Laufe der Sommermonate eingeholt, danach geht der Auswahlprozess in die nächste Stufe.

Ganz wichtig: Es werden keine bereits abgeschlossenen Projekte gefördert, sie sollten sich vielmehr in der Vorbereitung oder in der Durchführung befinden.

Die drei Mitglieder der Jury befassen sich zunächst jeder für sich mit allen Einsendungen und vorliegenden Gutachten und legen sich ihre Einschätzung zurecht. Im September findet dann die Jurysitzung statt, in der die Projekte noch einmal gemeinsam durchgesprochen werden.

Jury der TASPO Stiftung legt Wert auf innovativen Forschungsansatz

Besonderen Wert legt die Jury der TASPO Stiftung auf einen innovativen Forschungsansatz und auf eine gut verständliche, seriöse Darstellung, die den Nutzen für die grüne Branche auf den Punkt bringt. Die besten Chancen haben die Einreichungen mit dem höchsten Praxisbezug.

Am Ende einigen sich die drei Juroren auf die beste Arbeit – oder entscheiden gemeinsam, den Preis entsprechend zu teilen. Alle weiteren Bewerber werden natürlich zeitnah schriftlich informiert.

Verleihung des Nachwuchspreises auf der glamourösen Gala der TASPO Awards

Die Preisverleihung des Nachwuchspreises „Junge Wissenschaft“ findet alljährlich im glamourösen Rahmen der TASPO Awards im Grand Hyatt-Hotel am Potsdamer Platz in Berlin statt – in diesem Jahr am Freitag, 4. November. Der Preisträger wird eingeladen, seinen Award feierlich auf der Bühne entgegen zu nehmen. Reise- und Übernachtungskosten mit Begleitung übernimmt die Stiftung.

Dieser Abend ist die einzigartige Möglichkeit, namhafte Persönlichkeiten aus der Branche kennenzulernen und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei!