Alle News

Lkw-Maut: „Frei Haus-Klausel“ schützt vor steigenden Transportkosten

Firmen, die mit ihren Lieferanten vor dem 1. Januar 2005 eindeutig die Übernahme der Transportkosten durch eine „Frei Haus-Klausel“ geregelt haben, sind vor der Weiterberechnung der Lkw-Maut geschützt. Gibt es darüber sogar eine schriftliche Rahmenvereinigung, ist dies sogar zweifelsfrei beweisbar, sagt Jens Holtmann von der Einkäufer-Akademie in Oberlinghausen. Das Gleiche gelte auch für Einzelkäufe oder Projektgeschäfte, bei denen eine „Frei Haus-Lieferung“ vereinbart wurde und der Lieferant sich damit bereit erklärt, die Transportkosten zu tragen. Die neue Autobahnmaut sei ein Teil der Transportkosten und somit auch vom Lieferanten zu tragen. Anders liege der Fall, wenn der Einkauf beispielsweise „ab Werk“ oder gar keine Transportkostenregelung mit seinen Lieferanten vereinbart hat. Mehr dazu in der aktuellen TASPO.