Alle News

Expo 2016: Deutschland wirbt für Bio-Ökonomie

, erstellt von

Der Deutsche Garten auf der Expo 2016 Antalya steht ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit und Bio-Ökonomie. Unter dem Motto „Zukunft Pflanzen – Innovationspotenzial Nachwachsender Rohstoffe“ will der deutsche Beitrag zur laufenden Weltgartenausstellung zeigen, welche Möglichkeiten für den Einsatz und die Nutzung nachwachsender Rohstoffe und daraus hergestellter Produkte bereits heute bestehen.

Der deutsche Garten auf der Expo 2016 Antalya. Foto: HMC

„Deutschland ist Vorreiter beim Einsatz nachwachsender Rohstoffe in der Wirtschaft und im Lebensalltag“, erklärt dazu Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. „Mit der Beteiligung an der Expo nutzen wir diese internationale Plattform, um für den Wandel zu einer rohstoffeffizienten Wirtschaft international zu werben. Die Potenziale nachhaltiger Bio-Ökonomie werden am Beispiel der Nachwachsenden Rohstoffe für das internationale Fachpublikum und die Besucher erlebbar und damit ‚begreifbar‘ gemacht.“

 

Deutscher Beitrag greift Thema der Expo 2016 Antalya auf

Wie Robert Dölger, Gesandter der Bundesrepublik Deutschland in der Türkei, bei der Eröffnung des Deutschen Gartens erläuterte, orientiert sich der Beitrag eng am Thema der Expo 2016 Antalya „Blumen und Kinder – ein grünes Leben für zukünftige Generationen“. Entsprechend fokussiere sich der Deutsche Garten im Sinne künftiger Generationen auf das Innovations- und Zukunftspotenzial nachwachsender Rohstoffe und die Nachhaltigkeit im Alltag.

Die Expo 2016 im türkischen Antalya läuft bis zum 30. Oktober.