Alle News

Exporte nach Russland für zehn Länder untersagt

Die Umstellung auf einheitliche phytosanitäre Zertifikate beim Export von Pflanzen und pflanzlichen Erzeugnissen aus der Europäischen Union nach Russland läuft offensichtlich nicht so reibungslos wie von beiden Seiten gewünscht. Wie der russische Hauptamtsinspekteur für Pflanzenquarantäne, Sergej Masslow, vor Journalisten in Moskau mitteilte, dürfen seit 1. Juli lediglich 15 EU-Mitgliedsstaaten diesbezügliche Lieferungen fortsetzen. Die übrigen zehn europäischen Partnerländer hätten es nicht geschafft, dem Föderalen veterinären und phytosanitären Aufsichtsdienst Russlands Muster von einheitlichen Zertifikaten rechtzeitig vorzulegen beziehungsweise die abgesprochenen Anforderungen einzuhalten. Dies müsse jetzt von ihnen noch nachgeholt werden.