Alle News

Fahrtenbuch führen ist aus steuerlichen Gründen jetzt wichtig

"Führen Sie dringend ein Fahrtenbuch, um nachzuweisen, dass Sie das Fahrzeug vorrangig dienstlich nutzen." So ein Hinweis von Steuerberater Horst-Dieter Riepe zur erwarteten Neuregelung der Privatnutzung von Geschäftsfahrzeugen. Nach dem vom Bundeskabinett kurz vor Weihnachten verabschiedeten Entwurf eines Gesetzes zur "Eindämmung missbräuchlicher Steuergestaltungen" soll die "Einprozentenregelung" nur noch für solche Fahrzeuge möglich sein, die zu mehr als 50 Prozent betrieblich genutzt werden. Bei Betriebsprüfungen kann kritisch werden, wenn Fahrzeuge rückwirkend ins Privatvermögen überführt werden müssen und damit den zu versteuernden Gewinn erhöhen.