Alle News

Feldsalatanbau am Ende?

Die Kultur von Feldsalat ist nicht mehr wirtschaftlich durchführbar, beklagt Jochen Reiss im Mitgliedermagazin der Gartenbauverbände Baden und Württemberg. Hintergrund sei der Wegfall der Zulassung für das Herbizid Afalon am 19. Juli, so der Geschäftsführer des Badischen Gärtnereiverbandes (wir berichteten in TASPO 31/2012 im Pflanzenschutztipp). 

Massiv beeinträchtigt würden derzeit die Anbauer, denn die Kultur von Feldsalat lasse sich nicht kurzfristig durch eine andere Kultur ersetzen.

Baden-Württemberg ist nach Rheinland-Pfalz mit Abstand der größte Erzeuger von Feldsalat. Die Präsidenten der Landesverbände hätten sich schon in gemeinsamen Schreiben an den Leiter des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit und den zuständigen Minister Alexander Bonde gewandt. (gibw)