Alle News

Finalsan UnkrautFrei Plus: Unkräuter in Pflanzenkübeln erfolgreich bekämpfen

Schon vor einigen Jahren kam ein neues Unkrautbekämpfungsmittel in den Handel, das sich in vielen Bereichen sehr gut bewährt hat: Finalsan UnkrautFrei Plus (Neudorff). Das Besondere an diesem Präparat ist, dass es sich um ein selektives Herbizid handelt, das nicht generell alle Pflanzen abtötet, sondern nur diejenigen, deren grüne Blätter es trifft.

Gerade deshalb kann dieses Mittel auch dann eingesetzt werden, wenn zum Beispiel unter Gehölzen Unkräuter beseitigt werden sollen. Das bedeutet gleichzeitig eine Einsatzmöglichkeit bei Kübelpflanzen, wenn es sich dabei um Ziergehölze handelt. Natürlich dürfen dabei nur die Unkräuter und keine Blätter oder Nadeln der Gehölze getroffen werden.

Finalsan UnkrautFrei Plus enthält zwei Wirkstoffe, und zwar einmal Pelargonsäure, die auch den Fachbegriff Nonansäure trägt (C9H18O2) und in der Natur zum Beispiel in Pelargonien, insbesondere Duftpelargonien, enthalten ist. Als weiterer Wirkstoff ist Maleinsäurehydrazid enthalten, das systemisch wirkt und nach der Anwendung durch die Leitungsbahnen der Pflanzen bis zu den Wurzelspitzen transportiert wird. Dort unterbindet es die Zellteilung, sodass durch die Schädigung der Wurzeln das oberirdische Wachstum zusätzlich unterbunden wird.

Schon relativ rasch nach dem Aufsprühen durchdringt das Präparat die obersten Schichten von Blättern, Blüten und Stängel und zerstört gleichzeitig die Zellwände der äußeren Zellschichten. Die Inhaltsstoffe der Zellen gelangen somit ins Freie, sodass die betroffenen Pflanzenteile schnell vertrocknen. Bei höheren Temperaturen ist der Effekt in wenigen Stunden sichtbar, bei mittleren Temperaturen nach etwa 24 Stunden. Über die Leitungsbahnen wird der Wirkstoff dann wie oben bereits beschrieben bis zu den Wurzeln geleitet.

Das Besondere an Finalsan UnkrautFrei Plus ist, dass es nur auf grüne Pflanzenteile wirkt. Aufgrund dieser Wirkungsweise kann das Präparat problemlos gegen Unkräuter unter Hecken oder auf Baumscheiben ausgebracht werden. Auch wirkt es gegen Moose und Algen.

Mit Erfolg eingesetzt wird das Mittel zudem bei Buchsbäumen, Eiben, Hänge- oder Trauerweiden, die in Pflanzkübeln kultiviert wurden. Auch Ziergehölze als Hochstämmchen kultiviert können damit unkrautfrei gehalten werden. (gug)