Alle News

Firmen-Website: Viele befürchten zu hohe Kosten

Laut Umfrage befürchten 39 Prozent der Unternehmer, deutlich mehr für das Erstellen einer Firmen-Website zu zahlen als notwendig. Jeder Fünfte geht davon aus, dass der Kostenrahmen um mehr als 30 Prozent überzogen wird. Und 40 Prozent der Befragten sagen, dass es bei der Umsetzung von Online-Projekten fast immer zu zeitlichen Verzögerungen von mehr als einem Drittel kommt. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage des IT-Dienstleisters itellico München unter 663 Teilnehmern.

"Wer sich im Vorfeld überlegt, wie die Website gestaltet sein, welche Inhalte und Funktionen sie haben soll, kann die für das Projekt notwendigen Leistungen und Preise verschiedener Anbieter besser einschätzen und vergleichen," so Simon Krebs, Geschäftsführer von itellico München. Gerade hinsichtlich des Zeitmanagements rät er zu realistischen Einschätzungen. Zumal es oft der Kunde selbst sei, der Inhalte und Freigaben verspätet liefert - weil er die eigene Arbeit an Texten, Grafiken und Fotos unterschätzt.

Wie die Umsetzungsdauer werden auch die mit dem Projektverlauf wachsenden Anforderungen und damit steigende Kosten unterschätzt. "Viele Unternehmer denken im Vorfeld des Website-Baus zu wenig darüber nach, was sie wollen. In der Zusammenarbeit mit der Design-Agentur entstehen häufig neue Ideen zu Inhalten und Funktionen, die zuvor nicht bedacht und deren Umsetzung somit nicht budgetiert wurden."