Alle News

Fischer heißt jetzt "Syngenta Flowers"

Rund ein Jahr nach der Akquisition der Unternehmensgruppe Fischer bekräftigt Syngenta sein Engagement im deutschen Zierpflanzenbau. Der Standort in Hillscheid (Rheinland-Pfalz) wird Hauptsitz des Syngenta Zierpflanzengeschäfts in Deutschland, teilt das Unternehmen in einer Presseinformation mit. Gleichzeitig geht die Fischer Germany GmbH rechtlich in der Syngenta Seeds GmbH auf. Das Unternehmen wird in Zukunft unter dem Namen "Syngenta Flowers" am Markt auftreten. Im Zuge dieser Veränderung richtet Syngenta Flowers auch die Vertriebsstrukturen neu aus. Ein Vertriebsteam von eigenen Mitarbeitern bietet dem Kunden im Erwerbsgartenbau künftig den direkten und persönlichen Draht zum Unternehmen. Um die Kundennähe zum Management und zur Produktentwicklung zu verbessern, wurden zusätzlich die Funktionen Regioverkaufsleiter und Key Account Manager geschaffen. Ab sofort haben die Kunden nur noch jeweils einen Ansprechpartner im Außen- und Innendienst für das gesamte Sortiment. Zum umfangreichen Angebot hochwertiger Genetik von Syngenta Flowers gehören so bekannte Marken wie S&G Delta, Fischer Pelargonien oder GoldFisch. Des Weiteren ist geplant, eine zentrale europäische Schnittstelle zur Jungpflanzenproduktion am Syngenta Flowers Standort in Kleve (NordrheinWestfalen) zu schaffen. Dadurch haben die Kundendienstmitarbeiter in den einzelnen Ländern mehr Zeit, auf individuelle Kundenbedürfnisse einzugehen. "Die Zentralisierung bedeutet auch eine Vereinfachung des internen Informationsflusses zwischen Kundendienst und Jungpflanzenproduktion. Dies wird dazu beitragen, unsere Kunden hinsichtlich Qualität, Quantität und Pünktlichkeit optimal zu beliefern", sagt Gianluca Fusco, Bereichsleiter für Syngenta Flowers Europa. Es ist das Ziel von Syngenta Flowers, signifikante Verbesserungen in der Lieferkette für den Zierpflanzenbau zu erreichen. Um den Kunden in Zukunft gesunde Jungpflanzen von uniformer Qualität pünktlich und wie bestellt liefern zu können, setzt das Unternehmen auf die Vereinfachung und zentrale Steuerung von Produktionsprozessen. Deshalb werden die Bewurzelungsaktivitäten von Hillscheid in das zentralisierte Syngenta Netzwerk verlagert.