Alle News

Fleurop-Spendenaktion zieht erfolgreiche Schlussbilanz

Die Fleurop AG hat mit ihrer Hochwasserspendenaktion 2013 insgesamt 31.721,93 Euro sammeln können. Die Aktion lief vom 6. Juni bis zur Hauptversammlung am 18. August 2013. Die ersten finanziellen Zuwendungen konnten Fleurop zufolge bereits im Juli an existenziell gefährdete Betriebe überwiesen werden. 

Nach Abschluss der Aktion wurden weitere vom Hochwasser stark betroffene Floristen zu gleichen Teilen berücksichtigt. Ziel der Spendensammlung war es laut Fleurop, betroffenen Floristen schnelle und unbürokratische Hilfe leisten zu können und sie beim Neuanfang zu unterstützen. Fleurop unterstützte die Aktion mit 5.000 Euro. Der Fachverband Deutscher Floristen (FDF) hat laut Information weitere 1.000 Euro gespendet.

Fleurop-Mitarbeiter aus der Berliner Zentrale besuchten laut Information Partnerfloristen in Pirna und Meißen und waren schockiert über das Bild, das sich ihnen sechs Wochen nach den maximalen Pegelständen bot. Noch immer habe es nasse Wände gegeben, die eine Kernsanierung der meisten Geschäftsräume notwendig machten. Für viele sei eine Wiedereröffnung des eigenen Geschäftes erst im Herbst 2013 möglich.

Insgesamt haben sich über 500 Floristen an der Aktion beteiligt. Über das MerkurPortal, der Informations- und Ausftragsvermittlungsplattform der Fleurop AG, habe ein reger Austausch stattgefunden. In einem extra eröffneten Thread wurden laut Fleurop Sachspenden wie Bautrockner, Ladeneinrichtungen sowie Hilfe vor Ort angeboten und den Betroffenen Mut zugesprochen. (ts/fl)