Alle News

Floradecora zieht Premieren-Bilanz

, erstellt von

Ihre Premiere feierte die Floradecora – die neue Ordermesse für frische Blumen und Pflanzen – im Rahmen der diesjährigen Christmasworld. Und das Konzept scheint aufzugehen, wie Stimmen aus der Branche andeuten.

Die Floradecora ist die neue Ordermesse für frische Blumen und Pflanzen. Foto: Pietro Sutera/Messe Frankfurt

„Neuer Impuls, den die Branche benötigt“

„Die Floradecora ist ein neuer Impuls, den die Branche benötigt. Das Konzept ist beeindruckend und wir hoffen sehr, dass sich die Messe am Standort etabliert“, lautet etwa das Fazit von Heike Tscherwinka, Geschäftsführerin des Europäischen Verbands Lifestyle.

Begrüßenswert sei die Innovationsfreude der Messe Frankfurt bei der Entwicklung neuer Formate und Sortimente für den Handel, so der Verband – eine Ansicht, die laut den Veranstaltern auch der Verband Deutscher Garten-Center (VDG) und viele Aussteller der ersten Floradecora teilen.

Neue Zielgruppen eröffnen neue Absatzchancen

„Wir haben hier für uns völlig neue Zielgruppen erreicht, wie zum Beispiel eine große Möbelkette, die wir sonst auf keiner anderen Plattform getroffen hätten. Das eröffnet uns neue Absatzchancen und den Einkäufern neues Umsatzpotenzial“, so Michael Schnor, Sales Director beim dänischen Weihnachtsbaumproduzenten Arbodania aus Dänemark.

„Wir wollten neue Zielgruppen ansprechen, Floristen, die nach neuen Lösungen suchen, Convenience-Produkte etwa. Das gelingt auf herkömmlichen Blumenmessen nicht. Aber auf der Floradecora“, sagt auch Danny van Uffelen vom Aussteller Zentoo.

Aussteller der Christmasworld profitieren ebenfalls von neuer Messe

Von der Kombination aus Schnittblumen, Zimmerpflanzen und Deko-Elementen konnten laut Messe Frankfurt aber auch die Aussteller der Christmasworld profitieren. „Das neue Produktsegment in der Nähe der Christmasworld-Hallen haben wir sofort gespürt. Deutlich mehr Floristen als noch vor ein paar Jahren waren auf unserem Stand. Das ist eine tolle Synergie“, so Pusteblume-Geschäftsführer Manuel Vels.

Zusammen mit der Christmasworld und der Floradecora fanden außerdem die Paperworld und Creativeworld in Frankfurt statt. Das Messe-Quartett verzeichnete mehr als 85.200 Facheinkäufer aus 154 Ländern (2016: 82.097) und 2.938 Aussteller aus 63 Ländern (2016: 2.855).

2018 finden die vier Konsumgütermessen wie gewohnt rund um den letzten Samstag im Januar statt – die Christmasworld vom 26. bis 30. Januar, die Floradecora vom 26. bis 29. Januar und die Paperworld und Creativeworld vom 27. bis 30. Januar.