Alle News

Floragard stellt Aufsichtsrat neu auf

, erstellt von

Bei Floragard fand kürzlich die Wahl zum Aufsichtsrat statt, in dem es dadurch personelle Veränderungen gibt. Ewald Drebing wurde dabei zum neuen Vorsitzenden des Floragard-Aufsichtsrates gewählt. Ein langjähriges Mitglied des Gremiums schied zudem aus Altersgründen aus.

Der neue Aufsichtsrat bei Floragard, Olaf Meiners, Christian Strenge, Aufsichts-ratsvorsitzender Ewald Drebing und Thomas gr. Holthaus (von links nach rechts). Foto: Floragard

Römann und Stenge aus Aufsichtsrat ausgeschieden

Der neue Floragard-Aufsichtsrat wird zukünftig von Ewald Drebing an der Spitze geführt und durch die Mitglieder Olaf Meiners, Thomas gr. Holthaus und Christian Strenge komplettiert, das ergab die im April stattgefundene Wahl. Nach über 25-jähriger Tätigkeit schied Heinrich Strenges aus dem Kontrollgremium aus und übergab sein Amt in die Hände seines Sohnes Christian Strenge. Ebenso ausgeschieden ist nach drei Wahlperioden der Vorsitzende des Aufsichtsrates Paul Römann. „Im Namen der Floragard-Gruppe und ihrer Mitarbeiter bedanke ich mich bei Paul Römann und Heinrich Strenge, die über einen langen Zeitraum Verantwortung übernommen und auch schwierige Herausforderungen nachhaltig gemeistert haben“, bedankte sich Floragard-Geschäftsführer Ulrich von Glahn in einer Mitteilung des Unternehmens bei den ausgeschiedenen Aufsichtsratsmitgliedern.

Drebing an die Spitze des Aufsichtsrates gewählt

Nachdem Römann nach drei Wahlperioden seinen Platz an der Spitze des Aufsichtsrates aus Altersgründen räumte, wurde mit Ewald Drebing ein Nachfolger des Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. „Ich freue mich auf das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden. Die besondere Struktur aus Vertriebsgesellschaft und produzierenden Gesellschafterwerken machen meine kommenden Aufgaben sehr spannend“, blickt Drebing auf seine anstehenden Aufgaben. Zuvor war er 34 Jahre als Geschäftsführer des Moorgutes Kartzfehn und mehrere Jahre als Vorsitzender des Agrar- und Ernährungs-forums (aef) tätig.

Aktivitäten in sozialen Netzwerken verstärkt

Neben einer ständigen Optimierung der Produkte arbeitet man bei Floragard zudem auch kontinuierlich an der Kundenansprache. „So wird der Kunde bei den Bio-Erden einfach mit ‚Du‘ angesprochen, denn von ‚Du‘ ist es nur ein kleiner Schritt zum ‚Wir‘. Gerade mit den aktuellen Kontaktbeschränkungen ist der Gedanke der ‚Community‘ besonders wichtig“, erklärt Christian Mauke, Leitung Öffentlichkeitsarbeit und stellvertretender Leiter des Marketings der Floragard Vertriebs-GmbH. Daher habe Floragard auch die Aktivitäten im Social-Web verstärkt. Neu hinzugekommen ist dabei ein Instgram-Account, auf dem unter anderem der hauseigene ‚FloraGarten‘ im Mittelpunk steht (TASPO Online berichtete).

Cookie-Popup anzeigen