Alle News

Florensis und Ball wollen kooperieren.

Die Firmen Florensis, Ball Horticultural Company und Graines Voltz haben am 12. Mai mitgeteilt, ihre geschäftlichen Aktivitäten in Europa neu strukturieren und vereinigen zu wollen. Die drei international bekannten Familienunternehmen aus dem Saatgut- und Jungpflanzenbereich sollen aber unabhängig bleiben.

Drei Maßnahmen stehen bei dieser Neustrukturierung im Vordergrund:

o In Deutschland und den Niederlanden sollen die lokalen Aktivitäten und Niederlassungen - also Ball Deutschland und Ball Holland - in die jeweiligen Unternehmungen von Florensis integriert werden; Ball Horticulture Company erwirbt in diesem Zusammenhang eine Kapitalbeteiligung an Florensis.

o In Frankreich erwirbt die Firma Graines Voltz die Firma Ball Ducrettet. Graines Voltz - ein bekanntes Vertriebsunternehmen für Gemüse und Zierpflanzen mit Sitz in Colmar und Brain sur L'Authion - ist in Frankreich der exklusive Vertriebspartner von Florensis.

o In Großbritannien werden die dortigen Florensis-Aktivitäten in einem Joint Venture zwischen Ball und Florensis integriert.

Die Betreuung der Kunden von Florensis Deutschland erfolgt künftig von zwei Vertriebsstandorten aus (Stuttgart und Weeze). Ab Herbst 2009 will man die Verkaufsgebiete anpassen, hierbei aber "so wenig wie möglich verändern". Bis zur Kalenderwoche 46/2009 soll die Jungpflanzenproduktion der Firmen Ball und Florensis in den bisherigen Produktionsbetrieben verbleiben. Danach übernimmt Florensis die gesamte Produktion.

Alfons Hegele wird als Geschäftsführer von Ball Deutschland verantwortlich für die Märkte Deutschland, Schweiz, Österreich, Polen und Ungarn sein. Bernd Reeke - bisher Geschäftsführer von Ball Deutschland - soll unter anderem die Verkaufsleitung in Nordrhein-Westfalen übernehmen.

Generell basiert die geplante Neustrukturierung auf einem Beschluss der Firma Ball, sich in Zukunft auf die Züchtung und die Sortimentsentwicklung zu konzentrieren.