Alle News

Floriade 2022: Gebäudebegrünung für mehr Lebensqualität

, erstellt von

„Growing Green Cities“ – unter diesem Motto findet 2022 in den Niederlanden die Internationale Gartenbau-Ausstellung Floriade statt. Dabei soll es nicht nur um Themen wie Gewächshaus-Technik, Pflanzenschutzmittel oder Recycling gehen, sondern insbesondere auch darum, wie Pflanzen an, auf und in Gebäuden die Lebensqualität positiv beeinflussen, informiert das Grüne Presseportal (GPP).

Auf der Internationalen Gartenbau-Expo ist unter anderem dieses Gebäude mit Dach- und Fassadenbegrünung geplant, das die Aeres University of Applied Sciences als Flevo-Campus beherbergen soll. Foto: Floriade

Begrünte Gebäude und Bio-Brücke in Almere geplant

In diesem Zusammenhang entstehen demnach am Austragungsort im Poldergebiet Flevoland in enger Zusammenarbeit mit unter anderem der Universität Wageningen verschiedene Pavillons und Ausstellungsteile. Entwickelt wird laut GPP beispielsweise eine Bio-Brücke als Teil des Floriade-Parcours, ebenso ein an der Fassade und auf dem Dach begrüntes Gebäude, welches die Aeres University of Applied Sciences als Flevo-Campus beherbergen soll. Bereits seit einigen Jahren laufen auf dem rund 60 Hektar großen und fünf Meter unter dem Meeresspiegel liegenden Ausstellungsgelände in Almere laut GPP die Planungs-, Bau- und Pflanzarbeiten für die alle zehn Jahre stattfindende Gartenbau-Expo.  

Gartenbau zeigt sich auf der Floriade als innovativer Top-Sektor

Wie schon auf der vorangegangenen Floriade 2012 in Venlo, wollen sich die Niederlande vom 14. April bis 9. Oktober 2022 in Almere erneut als ein sehr zukunftsorientiertes Land präsentieren. Als einer der wichtigsten Wirtschaftszweige der Niederlande will sich auch der Gartenbau als innovativer Top-Sektor zeigen, so das GPP. Neben dem Schwerpunktthema und Ausstellungsmotto „Growing Green Cities“ wird es demnach in Almere um die Technologie von Gewächshäusern, um Kreislaufwirtschaft, das Wassermanagement, den Einsatz von Energie und Pflanzenschutzmitteln sowie Recycling gehen. Bislang werden dazu 40 inspirierende Länderpräsentationen erwartet, wie Floriade-Direktor Sven Stimac bei der Vorstellung der kommenden Internationalen Gartenbau-Ausstellung auf der digitalen ITB (Internationale Tourismusbörse Berlin) bekanntgab.

Rund zwei Millionen Besucher für Gartenbau-Expo erwartet

Laut Informationen des GPP soll es auf der Floriade neben begrünten Gebäuden ein riesiges Arboretum mit Pflanzenzyklopädie geben, angekündigt werden darüber hinaus ein Naturtheater und Gärten international bekannter Designer wie Ton ter Linden oder Jacqueline van der Kloet. Finanziert werden soll diese Gartenbau-Ausstellung der Superlative den Angaben zufolge von der Stadt Almere, der Provinz Flevoland, der niederländischen Regierung, sowie durch Sponsoring und den Verkauf von Eintrittskarten. Erwartet werden in Almere insgesamt rund zwei Millionen Besucher aus aller Welt – neben Fachpublikum vor allem Urlauber und Ausflügler, wie es heißt.

Cookie-Popup anzeigen