Alle News

Floristenverband in Japan schreibt dem FDF

In einem Brief an den Präsidenten des Fachverbandes Deutscher Floristen (FDF), Helmuth Prinz, hat sich der japanische Floristenverband (NFD, Nippon Flower Designers) zur Situation nach dem folgenschweren Erdbeben in Japan vom 11. März geäußert.

Der Vorstand des NFD und alle Sekretariate seien wohl auf, und das Verbandsbüro in Tokyo habe keinen Schaden genommen. Dem Verband zufolge hat es jedoch den Anschein, dass viele NFD-Mitglieder unter den Leidtragenden des sehr großen Erdbebens in der Tōhoku-Region sind.

Deshalb richteten sich alle Bemühungen darauf, von den Mitgliedern in der betroffenen Region Rückmeldung zu erhalten. Durch den Nuklearunfall infolge des Erdbebens und des Tsunamis fällt außerdem immer wieder der Strom aus, was den Betroffenen ebenfalls zu schaffen mache, heißt es aus Japan.