Alle News

Floristmeisterarbeiten: Wer seine Wurzeln kennt...

, erstellt von

Eine florale Reise durch die Geschichte verspricht die Ausstellung der Floristmeisterarbeiten im Schloss Hohenheim „Wer seine Wurzeln kennt…1900 bis 1999“. Die Werkstücke können vom 9. bis 11. Juli im Schlossgarten besichtigt werden.

Die im Schloss Hohenheim ausgestellten Floristmeisterarbeiten versprechen eine florale Reise durch das 20. Jahrhundert. Foto: Hochschule Hohenheim

Floristmeisterarbeiten: Reise durch das 20. Jahrhundert

Ob Mondlandung, Mauerfall oder Wirtschaftswunder, die angehenden Floristmeister der Staatsschule für Gartenbau und der Landwirtschaftliche Schule Hohenheim interpretieren in ihren Arbeiten besondere Ereignisse des 20. Jahrhunderts. Allerdings muss es nicht immer um Weltgeschichte drehen, sondern auch das erste Handy oder das Lieblingsspielzeug aus der Kindheit können eine Rolle in den Werkstücken spielen.

Kompetenzzentrum für grüne Berufe stellt sich vor

Brautstrauß, Gedenkkranz, gebundenes Werkstück und eine Außenarbeit gehören ebenso zur Meisterprüfung. Die Arbeiten werden am zweiten Juliwochenende im Hohenheimer Schloss ausgestellt.
Im Rahmen der Veranstaltung stellen sich die Staatsschule für Gartenbau und die Landwirtschaftliche Schule stellen sich gemeinsam als das grüne Kompetenzzentrum vor. Die Bildungseinrichtungen wollen auf diese Weise für grüne Berufe rund um Blumen und Pflanzen begeistern.

Neben der Besichtigung der Werkstücke im Hohenheimer Schlossgarten warten ein Rundgang durch den Lehr-und Versuchsbetrieb der Staatsschule an der Filderhauptstraße in Plieningen sowie Führungen durch den Lehr- und Versuchsbetrieb der Staatsschule für Gartenbau.

Öffnungszeiten der Ausstellung der Floristmeisterarbeiten

Öffnungszeiten: 9. und 10. Juli 2016 von 10 bis 20 Uhr
11. Juli 2016 von 9 bis 15 Uhr
Eintritt: 7 Euro.

Weitere Informationen unter www.floristmeister.info