Alle News

florum – Holsteiner Baumschultage: Fachinfos aus erster Hand

, erstellt von

Schleswig-Holsteins Baumschulwirtschaft präsentiert sich: Mit florum – Holsteiner Baumschultage wendet sie sich vom 16. bis 25. August erstmalig an Kunden und solche, die es werden sollen. An zwei Tagen erwartet die Besucher zudem ein vielfältiges Vortragsprogramm.

75 Betriebe, schwerpunktmäßig im Kreis Pinneberg, laden in dieser Zeit dazu ein, sich die besonderen Sortimente vor Ort anzuschauen und sich über die Pflanzeneigenschaften direkt zu informieren. Kombiniert – und das ist einmalig in der Baumschulwirtschaft – sind diese Tage der offenen Tür mit einem zweitägigen Vortragsprogramm.

florum: topaktuelle Neuigkeiten von Wissenschaftlern, Versuchsleitern, Praktikern und Experten

In jeweils einer Dreiviertelstunde berichten Wissenschaftler, Versuchsleiter, Praktiker und Experten aus der Zulieferindustrie über topaktuelle Neuigkeiten aus ihrem jeweiligen Fachgebiet, gelegentlich auch aus mehreren. Außerdem werden Führungen über das Außengelände mit den aktuellen Versuchen geboten. Manche Vorträge und insbesondere die Führungen werden an beiden Tagen durchgeführt.

Thorsten Ufer von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein und dort im Baumschul-Versuchswesen tätig, bietet fünf Termine für Führungen an. Er sagt dazu: „Ellerhoop ist Deutschlands nördlichster Standort, an dem die wichtigsten Gehölz- und Staudensichtungen durchgeführt werden. Angefangen bei der international renommierten Allgemeinen Deutschen Rosenneuheitenprüfung (ADR) über die Bundesgehölzsichtung, den europaweiten Euro Trial, bis hin zum Arbeitskreis Staudensichtung sind aktuell mehr als zehn umfangreiche Sortimente (mit weit über 500 Sorten) am Tagungsstandort zu sehen. Die Eignung für den Pflanzenverwender steht dabei immer im Fokus. Gleichzeitig erhalten hierbei die produzierenden Baumschulen wichtige Informationen. Während der Tagung erwartet die Besucher unter anderem ein buntes Blütenmeer bei den über 60 Hibiscus syriacus-Sorten, die sich bereits im zweiten Sichtungsjahr befinden.“

Versuche im Gartenbauzentrum & erfolgreiche Warenpräsentation in der Baumschule

Ein Großteil der Führungen im Außengelände wird von Dr. Andreas Wrede bestritten, der das Kompetenzzentrum und seine Aufgaben vorstellt, aber auch über Untersuchungen zur Entwicklung alternativer Unkrautbekämpfung auf Saatbeeten berichtet. Hendrick Averdieck, ebenfalls im Versuchswesen in Ellerhopp tätig, erläutert die Düngeversuche.

Antje Verstl von der Dendron Akademie in Leipzig kündigt an: „In meinem Vortrag ‚Tipps, Trends, Impulse für eine erfolgreiche Warenpräsentation in der Baumschule‘ stehen konkrete Ideen aus der Praxis im Vordergrund: Ich werde verschiedene Beispiele aus meiner Praxis zeigen und mutige Unternehmen vorstellen, die das Thema Baumschule neu definieren. Ihr Motto: ‚Weg vom Ich – hin zum Konsumenten!‘ Mein Credo: Loslassen, planen, losgehen ... Wir verkaufen keine Produktwelten mehr, sondern Genusswelten! Auch in der Baumschule ist das System Produkt-Legebatterie ein Auslaufmodell. Die gärtnerische Grundordnung gilt es, durch eine kundenorientierte Verkaufsstrategie zu ersetzen. Alle reden vom Storytelling, nur wie kann ich das bei mir im Einzelhandel umsetzen? Dazu gibt es Anregungen.“

Vortrag zur Ringelwurzelbildung auf der florum

Leif Uhlig, Außendienstmitarbeiter bei der Hermann Meyer KG (Rellingen), widmet sich der Frage: „Ringelwurzelbildung – Schnüren wir unseren Bäumen schon in der Wiege die Luft ab?“. Drastisch schildert Uhlig die Folgen: „Die Straße ist abgesperrt. Die Kettensäge kreischt. In wenigen Minuten wird ein jahrzehntealter Baum Geschichte sein. Was war passiert? Im letzten Sturm hat er sich geneigt. Nur ein paar Grad, aber genug, um als nicht mehr standsicher zu gelten. Dieser Fall ist, zugegeben, ein fiktiver. Aber: Er ist nicht ungewöhnlich. Denn: Ringelwurzeln können einen Baum in den seltensten Fällen wirksam verankern. Und: Sie neigen dazu, sich gegenseitig ‚abzuwürgen‘. Dank neuer Erkenntnisse und wissenschaftlicher Versuchsreihen lässt sich dieses Phänomen heutzutage vermeiden. Die verschiedenen Möglichkeiten dazu werden im Vortrag vorgestellt, erörtert und anhand von Modellen erklärt.“

Vortragsprogramm der florum im Gartenbauzentrum in Ellerhoop

Insgesamt geben 17 Fachleute im Rahmen der florum ihr Wissen preis. Mehr erfahren Sie am 16. und 17. August im Gartenbauzentrum in Ellerhoop. Durch dessen Lage inmitten des Kreises ist ein Wechsel zwischen den Betriebsbesuchen und den Vorträgen problemlos möglich. Manche Vorträge und auch die Führungen durch das Versuchsgelände des Gartenbauzentrums werden mehrfach angeboten.

Der Betriebeführer, der der am 7. Juli erscheinenden TASPO 27/2017 beiliegt, listet alle Vortragsthemen und -zeiten übersichtlich auf – eine wertvolle Unterstützung für die Besuchsplanung auf der florum.