Alle News

Flüchtlinge auf den Arbeitsmarkt lotsen

, erstellt von

Die Flüchtlingskrise bringt viele Fragen mit sich: Etwa die nach einer möglichen Integration der zugereisten Menschen auf dem auf dem Arbeitsmarkt, zum Beispiel im Garten- und Landschaftsbau. Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau hat nun ein Positionspapier veröffentlicht, das sich mit Voraussetzungen und denkbaren Wegen für die Integration von Flüchtlingen auseinandersetzt.

Der BGL hat ein Positionspapier für die mögliche Integration von Flüchtlingen im Garten- und Landschaftsbau vorgelegt. Foto: Gina Sanders Fotolia

Garten- und Landschaftsbau: Lotsen-Modell für Flüchtlinge

Ein zentrales Instrument für die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt des Garten- und Landschaftsbaus soll demnach aus Sicht des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau die Einführung eines sogenannten Lotsen-Modells sein. Die Lotsen sollen den Einstieg für Flüchtlingen in die grüne Branche erleichtern. Sie sind Schalt- und Schnittstelle zwischen beteiligten Behörden, Unternehmen und Asylsuchenden.

Der Verband benennt die jeweiligen Lotsen. Sie unterstützen bei der Vermittlung von Sprachkursen, erheben gemeinsam mit den Flüchtlingen Vorqualifikationen und helfen bei der notwendigen Ansprache der Ausländerbehörden. Ziel soll die erfolgreiche Vermittlung eines Orientierungspraktikums sein, im Idealfall mit anschließender Berufsausbildung.

Herausforderungen und Hemmnisse der Integration mildern

„Nach unserer Auffassung könnten wir mit diesem Lotsen-Modell die Herausforderungen und die Hemmnisse, die bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt existieren - gerade für unsere Betriebe abmildern und somit den Zugang für Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt des Garten- und Landschaftsbau erleichtern“, so BGL-Präsident August Forster. „Aus diesem Grund arbeiten wir gerade intensiv an der Umsetzung und hoffen, dass wir im ersten Quartal des nächsten Jahres dieses Modell strukturell wie auch personell umsetzen können“, so Forster.

Das gesamte Positionspapier des BGL finden Sie hier.