Alle News

Forderungen des Gartenbaus erhört

Der Bundesrat hat am 11. Juni 2004 der vom Bundestag beschlossenen Novelle des Baugesetzbuches in etwas abgespeckter Form zugestimmt. Dabei folgte die Länderkammer nicht der Empfehlung des Ararausschusses, der sich für eine Anrufung des Vermittlungsausschusses ausgesprochen hatte. Doch ist der größte Giftzahn der Novelle, die Möglichkeit der Ausweisung so genannter Eignungs-, Vorrangs- oder Belastungsflächen im Rahmen der Flächennutzungsplanung (siehe TASPO 11/2004), bereits im Bundestag gezogen worden.