Alle News

„Forschungsgestützte Innovation“ im Blick: AgroScience befasst sich auch mit gartenbaulichen Themen

Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage sprach von einem „Meilenstein und Signal für forschungsgestützte Innovation“. Eine Eröffnungsfeier am 14. Februar in Neustadt/Weinstraße bezog sich einerseits auf die zum 1. Januar 2005 vollzogene Gründung der RLP AgroScience GmbH. Andererseits wurde das neue Gebäude für die Pflanzenbiotechnologie-Forschungen offiziell seiner Bestimmung übergeben. Dies ist ein markantes Bauwerk im Gelände des DLR Rheinpfalz (früher: Staatliche Lehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft, Weinbau und Gartenbau). Seit 24. November 2004 sind die Biotechnologie-Forscher in dem Gebäude tätig. Das Land Rheinland-Pfalz hat rund 5,5 Millionen Euro in den Bau investiert. Davon entfallen 2,133 Millionen Euro auf den „technischen Ausbau“. Ein prägendes Element ist das etwa 200 Quadratmeter große Forschungsgewächshaus im Dachgeschoss. Zehn Klimakammern stehen dort den Forschungsgebieten von AgroScience zur Verfügung. RLP AgroScience GmbH ist in zwei Bereiche gegliedert, in das Centrum Grüne Gentechnik (Leitung: Dr. Gabi Krczal) und das Institut für Agrarökologie (Leitung: Dr. Roland Kubiak). In beiden Geschäftsbereichen spielen auch Forschungsarbeiten für den Gartenbau eine Rolle.