Freistaat sperrt Gärtnereigelände

Veröffentlichungsdatum:

Einsturzgefahr: Bis auf weiteres darf niemand bestimmte Bereiche des Geländes der Gärtnerei Unützer betreten.

Der Freistaat Bayern hat das Betriebsgelände der Gärtnerei Unützer in Miesbach sperren lassen, wie der Merkur berichtet. Unter dem Gelände verlaufen Bergbaustollen, es drohe Einsturzgefahr.

Sperrung bayerischer Gärtnerei: Wie sollen 15.000 Pflanzen ins Gewächshaus?

Für die Familiengärtnerei kommt die Absperrung zu einem besonders ungünstigen Zeitpunkt, sollten doch im Oktober 15.000 Pflanzen in das Gewächshaus wandern. Zumal die Anordnung völlig überraschend passierte: In 70 Jahren Gärtnereigeschichte habe sich der Boden nie gesenkt, obwohl die Bergbaustollen schon da waren. Die durch die Immobilienverwaltung des Freistaates anberaumte Sperrung des Betriebsgeländes komme einer Katastrophe gleich, wie der Merkur ausführt.

Grund und Boden hat die Gärtnerei Unützer vom Freistaat gepachtet. Die Gutachter der Immobilienverwaltung kündigten ihren Besuch einen Tag vor der Sperrung per E-Mail an. Wie lange das Betriebsgelände der Gärtnerei geschlossen bleibt, ist noch ungewiss. Für den entstandenen Schaden will der Freistaat Bayern aufkommen.

Cookie-Popup anzeigen