Alle News

Friedhofsgärtner gestalten Grab auf der Bestatterfachmesse „Befa“

Weiße Handschuhe, schwarze Erde, Bestatter-Symbole und handwerklich perfekt arrangierte Pflanzen gehören zu dem Grab, das die Gesellschaft deutscher Friedhofsgärtner (GdF) auf der Bestatterfachmesse „Befa“ (29. bis 31. Mai in Düsseldorf) aufbauen wird. Präsentiert werden dort Produkte rund ums Thema Bestattungen, Grabpflege und Friedhof. 

Die Gesellschaft deutscher Friedhofsgärtner macht mit Motiven von Menschen, die einen „Friedhof im Kopf“ haben, auf die Möglichkeit aufmerksam, dass bereits zu Lebzeiten Vorsorge für die Gestaltung und Pflege des eigenen Grabes getroffen werden kann. Foto: GdF

„Wir beteiligen uns zum ersten Mal. Als wir über Ideen sprachen, wie unser Stand aussehen soll, kamen wir auf die Idee dieser Grabgestaltung“, erklärt Franziska Menth, Marketing-Chefin und Geschäftsführerin der GdF. „Gemeint ist sie als Hommage an die Bestatter. Denn sie soll einerseits die starke Identifikation mit dem Beruf symbolisieren, andererseits die ständige Nähe zum Tod aufzeigen. Und gleichzeitig können wir Friedhofsgärtner unter Beweis stellen, dass wir unser Handwerk beherrschen“, so Menth weiter.

Am Stand in Halle 14, E04, wird die GdF darüber hinaus an allen drei Messetagen mit Vertretern aus den bundesweit angeschlossenen friedhofsgärtnerischen Einrichtungen der Dauergrabpflege die Messebesucher über die wichtigsten Produkte informieren. (zvg/gdf)