Alle News

Frühjahrs-Ordertage: Saisonstart mit mehr Umsatz

, erstellt von

Gut zwölf Prozent mehr Umsatz als 2018 – mit dieser Bilanz schlossen die diesjährigen Frühjahrs-Ordertage von Landgard in Herongen. Die unmittelbar vor der IPM in Essen stattfindende Messe konnte zudem deutlich mehr Kunden aus dem Fach- und organisierten Handel verzeichnen, informiert die Erzeugergenossenschaft.

Landgard Mitglieder wie Franz Josef Odendahl vom Rosenhof Odendahl konnten die Frühjahrs-Ordertage unter anderem dazu nutzen, die Einkäufer wichtiger Kunden gezielt über ihre Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Foto: Landgard

„Sehr gute Stimmung, sehr hohe Frequenz“

„Sehr gute Stimmung, Neuheiten, sehr hohe Frequenz, zufriedene Erzeuger, Mitglieder und Kunden, positiv aufgenommene Optimierungen sowie Innovationen und insbesondere mehr Umsatz – was will man zum Start der Blumen- und Pflanzensaison mehr?“, so das Resümee von Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, zu den Frühjahrs-Ordertagen 2019.

Das zweite Jahr in Folge konnte die Erzeugergenossenschaft den auf der Veranstaltung erzielten Umsatz im zweistelligen Bereich steigern, zudem haben in diesem Jahr deutlich mehr Kunden aus den Bereichen Fachhandel und organisierter Handel den Weg zu den Ordertagen nach Straelen-Herongen gefunden.

Vorgezogener Start der Frühjahrs-Ordertage hat sich bewährt

„Die Integration der kreativen neuen Landgard Verkaufskonzepte, Marken und Lizenzen, aktuelle Trends, attraktive Gärtnerstände, aufmerksamkeitsstarke Neuheiten auf einer vergrößerten Fläche und das umfangreiche Gesamtsortiment haben zum positiven Verlauf der Ordertage beigetragen“, ist Rehberg überzeugt. Auch die geänderten Öffnungstage mit dem vorgezogenen Start am Sonntag seien mitverantwortlich für den Erfolg.

Wie schon in der Vergangenheit nutzten auch in diesem Jahr zahlreiche Mitgliedsbetriebe von Landgard die Frühjahrs-Ordertage, um die Einkäufer wichtiger Kunden mit einem eigenen Stand über ihre Produkte und Dienstleistungen zu informieren. So wie Marc Peters, Inhaber des gleichnamigen Gartenbau-Betriebs mit Standorten in Kranenburg, Straelen und Venlo.

Mitgliedsbetriebe von Landgard präsentieren sich

„Die Ordertage sind für uns eine optimale Gelegenheit, um unser Sortiment zu präsentieren und Kundenkontakte zu pflegen. Darüber hinaus nutzen wir die Ordertage auch gezielt dazu, Planungsgespräche mit den Marktleitern und Einkäufern der Landgard Cash & Carry Märkte zu führen“, erklärt Peters.

Für Franz Josef Odendahl vom Rosenhof Odendahl in Neuss hat der Wechsel auf die Veranstaltungstage Sonntag und Montag maßgeblich dazu beigetragen, die Attraktivität der Ordertage als Netzwerkveranstaltung noch einmal zu steigern.

„Während der Montag mehr von Kunden aus dem organisierten Bereich genutzt wird, bietet der Sonntag auch Kunden wie etwa weiter entfernt gelegenen Gartencentern eine gute und staufreie Gelegenheit, die Ordertage in Herongen zu besuchen“, so Odendahls Einschätzung.

Neue Verkaufskonzepte, Marken und Lizenzkooperationen

Geboten wurde den Besuchern am Sonntag und Montag unter anderem eine große Auswahl an Baumschulartikeln, Topfpflanzen, Saisonwaren und Floristikprodukten sowie neue Verkaufskonzepte und Marken wie „Meine Mudda“ oder „Vitamin Happy“. Brandneue Lizenzkooperationen wie „Minions“ und „Jurassic World“ wurden ebenfalls in Herongen vorgestellt, und auch bereits bewährte Fachhandelskonzepte, Eigenmarken und Kooperationen waren live zu sehen.