Frühjahrserhebung 2004: Wieder optimistischere Erwartungen

Veröffentlichungsdatum:

Im abgelaufenen Winterhalbjahr 2003/ 2004 fiel die Bewertung des Geschäftsverlaufs der Zierpflanzenbetriebe in Deutschland fast so schlecht aus wie vor einem Jahr. Es scheint sich jedoch eine Wende anzudeuten, denn die Erwartungen der Betriebsleiter für das kommende Sommerhalbjahr lassen bundesweit Hoffnung auf eine bessere Geschäftslage erkennen. Dies geht aus den Ergebnissen des neuesten Konjunktur- und Investitionstests und der Anbauerhebung Zierpflanzenbau vom Frühjahr 2004 hervor. Die Erhebung führt das Institut für Gartenbauökonomie der Universität Hannover halbjährlich im Auftrag der Zentralen Markt- und Preisberichtstelle (ZMP) in Bonn durch. Nach den Antworten von gut 700 Betrieben verzeichneten 43 Prozent der

befragten Betriebe in den alten Bundesländern einen zumindest "gut bis befriedigenden" Geschäftsverlauf für das vergangene Halbjahr (Vorjahr: 41 Prozent), darunter urteilten wie im Vorjahr nur acht Prozent mit "gut". Für das laufende Jahr ist bundesweit auch mit einer etwas lebhafteren

Investitionstätigkeit als im vergangenen Jahr zu rechnen. Der durchschnittlich geplante Investitionsbetrag liegt bei 40 291 Euro pro Betrieb (Vorjahr: 38 951 Euro pro Betrieb).

Cookie-Popup anzeigen