Alle News

Frühjahrsflor gepflanzt: Landesgartenschau Deggendorf erblüht

Rund 60 Gärtner haben auf dem Gelände der Landesgartenschau Deggendorf 2014 zwei Tage lang den Frühjahrsflor gepflanzt. 151.000 Frühjahrsblumen, darunter Hornveilchen, Vergissmeinnicht, Ranunkeln und Stiefmütterchen, bereichern nun die insgesamt 5.900 Quadratmeter Pflanzungen. 

Jeweils von Vormittag bis Nachmittag haben die Gärtner, mit Pflanzplänen ausgestattet, die zahlreichen Pflanzen in die Erde gesetzt. Die Pflanzungen erfolgten nach einem ausgeklügeltem Plan: Für Christine Orel, die für die Planung der großen Wechselflorflächen verantwortlich ist, waren die Deichgärten eine der anspruchsvollsten Pflanzungen ihrer Karriere.

Die Pflanzung im Haupteingangsbereich der Landesgartenschau Deggendorf 2014 wird begleitet von seltenen Kräutern, manche der Raritäten sind den Angaben zufolge das erste Mal überhaupt auf einer Landesgartenschau zu sehen. In den Fischergärten bildet eine Gräserwelle das Pendant zur Blütenwelle in den Deichgärten, bunte Frühjahrsbepflanzung prägt auch hier das Bild. (ts/laga)