Alle News

Fruit Logistica: Handel ist Wandel

, erstellt von

Wie verwandelt sich der Fruchthandel? Dieser Frage gingen Wissenschaftler der Universität Göttingen in einer Studie nach. Die Ergebnisse werden während Leitmesse des Fruchthandels, Fruit Logistica, in Berlin (3. bis 5. Februar 2016) beantwortet.

Rund 65.000 Fachbesucher erwartet die Messe Berlin zur Fruit Logistica 2016. Foto: Messe Berlin

Analyse der Warenströme im Obst- und Gemüsehandel

Die Studie rund um die Veränderungen der weltweiten Warenströme im Obst- und Gemüsehandel weltweit wurde federführend von Prof. Dr. Ludwig Theuvsen vom Göttinger Lehrstuhl für Agrarökonomie betreut. Dem Ergebnis nach verliert Europa als Exportmarkt an Bedeutung. Produkte im Premiumbereich seien sogar auf lange Sicht von Engpässen bedroht.

Veränderungen im Fruchthandel mitgestalten

„Gerade heute ist es entscheidend, den Veränderungsprozess nicht nur zu beobachten, sondern aktiv mitzugestalten“, kommentiert Wilfried Wollbold, Global Brand Manager der Fruit Logistica. Die Messe sei genau der richtige Rahmen, um die Ergebnisse der Studie zu diskutieren.

Auf der Fruit Logistica 2016 treffen sich rund 65.000 Fachbesucher aus 135 Ländern, um potenzielle und bestehende Geschäftspartner zu treffen, um Abschlüsse zu verhandeln und um sich über neueste Entwicklungen und Innovationen im Fruchtgeschäft zu informieren.