Alle News

Gärtner nutzen die historische Kulisse

Am 6. und 7. Mai 2006 veranstaltet der Hessische Gärtnereiverband in Kooperation mit dem Hessenpark erstmals einen Pflanzenmarkt im Freilichtmuseum Hessenpark bei Neu-Anspach. Über 120 Aussteller aus ganz Deutschland und Europa werden erwartet.

Das historische Ambiente des Veranstaltungsortes und das gärtnerische und botanische Fachwissen der internationalen Pflanzenspezialisten sollen den ersten Pflanzenmarkt im Hessenpark zu einer einzigartigen Verkaufsausstellung in der Region und im Rhein-Main-Gebiet machen. Mit der großen Anzahl an Pflanzenausstellern zählt diese Veranstaltung bereits im ersten Jahr zu den größten Pflanzenmärkten in Deutschland, teilt der Hessische Gärtnereiverband (HGV, Frankfurt am Main) mit.

Was diese Veranstaltung so einzigartig macht? Es war die einmalige Kulisse, die den Ausschlag gab und einen kleinen Kreis im HGV auf die Idee brachte, einen Pflanzenmarkt nach dem Muster der Gartenfestivals ins Leben zu rufen und dies nicht anderen zu überlassen.

Die traditionellen Geranien- und Blumenmärkte der Region sollen mit dem neuen Pflanzenmarkt aber nicht abgelöst werden, betont Thomas Heiland, Pressereferent beim Verband, gegenüber der TASPO. Der internationale Pflanzenmarkt habe einen eher überregionalen Charakter.