Alle News

Gießwagen: Mit Schlauchwagen oder Schleppkette?

Knecht, Hersteller für Gewächshaus-Einrichtungen aus Metzingen, plant, liefert und montiert auch maßgeschneiderte Gießwagen sowie sämtliche dazugehörenden Bewässerungskomponenten. Die Kunden haben die Wahl zwischen einer Bewässerung mit Schlauchwagen oder mit Schleppkette; auch ein versetzbarer Gießwagen ist erhältlich. Beim Gießwagen mit Schleppkette (Typ SK) ist der Wasserschlauch an einer Kette montiert, die parallel zur Fahrschiene des Gießwagens mitläuft. Deshalb benötigt der Schlauch nicht nur seitlich der Tische, sondern auch über den Kulturen keinen Raum. Er muss auch nicht „geparkt“ werden, wenn die Bewässerung nicht läuft. Dieses Prinzip bietet vor allem dort Vorteile, wo hochgebaute Geräte zum Einsatz kommen, beispielsweise Absetzautomaten in der Gemüseanzucht. Ein weiterer Pluspunkt der Schleppkette ist, dass der Gießwagen von Giebel zu Giebel fahren kann, ohne Randflächen bei der Bewässerung auszulassen. Der Gießwagen mit Schlauchwagen (Typ SW) erfüllt die Bewässerung ebenso genau. Es ist die preisgünstigste Variante, denn hier wird das Schlauchgehänge mit über die Kulturen geführt, in der Regel in der Mitte des Gewächshausschiffes, und benötigt Platz, wenn die Bewässerung ruht. Der Schlauch ist an einzelnen Laufwagen aufgehängt, die das Gießwagen-Fahrwerk mit sich zieht oder schiebt. Da der Gießwagen die Schienenbögen an den Stirnseiten des Gewächshauses nicht überwinden kann, bleiben nach Angaben von Knecht dort etwa ein bis 1,20 Meter ungegossen. Meist befände sich hier der Weg. Weitere Informationen gibt es bei Knecht Gewächshaus-Einrichtungen, Tel.: 07123-9650, E-Mail: info1@knecht.de.