Alle News

Gärtnermeisterprüfungen im virtuellen Klassenzimmer

, erstellt von

Die Corona-Krise hat Schulen und Universitäten zur Schließung gezwungen, gerade zu einer Zeit, in der die Abschlussprüfungen anstehen. Die Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau (LVG) Heidelberg hält den Unterricht aber für Studenten des Gärtnermeisters im virtuellen Klassenzimmer aufrecht.

Digitalisierung erlaubt Lernen von Zuhause

Die Lehrkräfte der LVG stehen üblicherweise zu dieser Jahreszeit vor vollen Klassenzimmern mit motivierten Studierenden, die sich auf die anstehende Gärtnermeisterprüfung vorbereiten. Im März 2020 ist jedoch alles anders, die Corona-Krise zwingt die LVG und sämtliche andere Bildungseinrichtungen zu alternativen Maßnahmen. Es könne aktuell nicht wie gewohnt durch Präsenzunterricht gelehrt werden, doch zum Vorteil der Studierenden wurde sich seitens der LVG seit über 15 Jahren mit dem digitalen Lernen beschäftigt. Die Klassenzimmer seien daher mit interaktiven Displays und einer Dokumentenkamera ausgestattet. Jeder Studierende erhalte zu Schuljahresbeginn von der LVG ein Tablet für den Schulalltag. Durch die Installation von Webcams und Konferenzmikrofonen konnte der Unterricht innerhalb kürzester Zeit komplett in das virtuelle Klassenzimmer verlegt werden. Die Prüfungsvorbereitungen können damit nahezu uneingeschränkt weiterlaufen.

Studierende zufrieden mit dem Angebot der LVG

Die Studenten und Anwärter auf den Gärtnermeistertitel zeigen sich durchweg zufrieden mit dem Angebot der Einrichtung, wenngleich sie einstimmig der Meinung sind, dass der Präsenzunterricht dadurch nicht gänzlich ersetzt werden könne. . „An der LVG-Heidelberg sieht man an einem positiven Beispiel, dass sich der jahrelange Einsatz für die Technik im Unterricht bezahlt macht. Während viele Schüler momentan vergeblich versuchen an einem schulischen Unterricht teilzunehmen, haben wir das Privileg, dass bei uns ein virtuelles Klassenzimmer möglich ist. Zwar sitze ich persönlich lieber im Klassenzimmer und kann die einzelnen Personen direkt ansprechen, bin aber froh, dass der Unterricht, trotz Corana weiterhin beschränkt stattfinden kann“, sagt Pascal Illing. „Ich finde in der jetzigen Situation super, dass der Unterricht weiter geht. So habe ich keine großen Wissenslücken bis zur Prüfung“, pflichtet Justine Hillenbrand bei. „Der Online-Unterricht ersetzt zwar den realen Unterricht nicht, aber wir bekommen das Lernmaterial in dem (fast) gleichen Umfang vermittelt und haben auch Spaß dabei“, sagt auch Eleonora Maar.

LVG betreibt innovatives Lehrmodell seit 2002

Die LVG in Heidelberg betreibt seit 2002 ein innovatives Modell zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Gartenbau und habe diese stetig weiterentwickelt. In einem so genannten Blended-Learning-Konzept werden Lerninhalte unter anderem mit Hilfe von Lernprogrammen und Online-Kommunikation zwischen Studierenden und Lehrpersonal in eine Selbstlernphase ausgelagert. Dadurch wird der Unterricht in der verkürzten Präsenzphase wesentlich effizienter. Traditionelle Unterrichtsmethoden werden mit moderner Technik kombiniert. Die Lernplattform „Open OLAT“ stellt in der gesamten Ausbildung den zentralen Dreh- und Angelpunkt dar.

Weitere Informationen zur Corona-Krise finden Sie unter dem Newstag „Coronavirus“.  

Cookie-Popup anzeigen