Alle News

GaLaBau 2012: Hilfreiches für Baum und Boden

Als zunehmend problematisch sieht die Hermann Meyer KG (Rellingen) den Eintrag von Kunststoffen in die oberen Bodenschichten an. In Rabatten und anderen Anpflanzungen vermindern Bändchengewebe in den Anwachsjahren das Verkrauten, bleiben dann aber verrottungsfrei viele Jahre im Boden. Meyer steuert mit einem biologisch abbaubarem Bändchengewebe dagegen. 

Bändchengewebe „Ökolys“ gegen Verkrauten. Werkfoto

Das 110-Gramm-Gewebe „Ökolys“ ist mindestens drei Jahre stabil und beginnt dann, sich langsam zu zersetzen. Es ist vollständig kompostierbar und besteht aus nachwachsenden Rohstoffen.

Um eine Etablierung von Unkraut komplett zu verhindern, ist Bändchengewebe nicht ausreichend. Wo es gilt, eine Durchwurzelung zu unterbinden und Wasserdurchlässigkeit zu gewährleisten, muss auf ein nicht-gewebtes Material zurückgegriffen werden. Bei Meyer gibt es hier Plantex Gold, das im Dachgartenbereich oder in der Objektbegrünung zum Einsatz kommt.

Mit Arboflex von Flügel zeigt Meyer den Baumanstrich, der nach eigenen Angaben länger als fünf Jahre hält. Vorgestellt wird auf der GaLaBau das ganze Arboflex-Programm.

Des Weiteren präsentiert das Unternehmen das Gardeno Pro-Steuergerät. Vom Bediener her geplant, über einen Touchscreen, das iPhone oder einen Webbrowser zu steuern, in Deutschland entwickelt und hergestellt, weist es folgende Leistungsdaten auf: Bis zu 80 Ausgänge können geschaltet werden, die Feinabstimmung der Bewässerung kann über externe Sensoren erfolgen. Mit dem Steuergerät lassen sich auch komplexe Garten-Beleuchtungen schalten. Die gerade aktiven Kreise werden angezeigt. Einen Nachweis über die ausreichende Bewässerung kann über die Datenlogger-Funktion erbracht werden.

Zur Baumbewässerung präsentiert die Hermann Meyer KG den Treegator. Er umschlingt den Baum und gibt seine rund 50 Liter Wasser über einen Zeitraum von fünf bis acht Stunden ab.

Am Meyer-Stand wird auch gesägt: Hier gilt es, die Sägen von Silky, ARS, Felco und MEYbest miteinander zu vergleichen. Auch die neuen Löwe Einhand- und Astscheren mit komplett neuer Ambosstechnik sind präsent.

Und bei Duckbill handelt es sich um eine unterirdische Baumverankerung. Der Baum kann sich in seiner Pflanzgrube etablieren, ohne dass die empfindlichen Faserwurzeln durch Ballenbewegungen immer wieder abgerissen werden. (ts)

Kontakt: www.meyer-shop.com
Halle 4, Stand 214