Alle News

GaLaBau: Blomenröhr wertet Kipper-Tieflader auf

Eher moderat in der Dimension, fast immer individuell konfiguriert und auf maximale Lebensdauer hin konstruiert: So beschreibt Blomenröhr (59590 Geseke) seine Drei- und Zweiseitenkipper. Eher Manufaktur als Fabrik, baut das Haus Blomenröhr kompakte, niedrig bauende Kipper und Tieflader nach Maß. Die Spanne beim zulässigen Gesamtgewicht der Kipper reicht von fünf bis 18 Tonnen. 

Blomenröhr baut kompakte, niedrig bauende Kipper und Tieflader nach Maß. Werkfoto

Ab sofort gibt der westfälische Hersteller den Kipper-Tiefladern serienmäßig eine Bodenplatte aus Hardox 450 mit auf den Weg. Hardox ist ein gerade im Schüttgutbereich vielfach bewährtes Stahlblech von hoher Verschleißfestigkeit sowie einer „ausgeprägten Resistenz gegen Verformung durch Schläge“.

Serienmäßig werden die Kipper von Blomenröhr mit sogenannter Teil-LED ausgestattet: Die robuste, langlebige und energiesparende LED-Technik verwendet Blomenröhr für Seiten- und Positionsleuchten sowie für die Beleuchtung des Nummernschilds.

Bei Fahrzeugen von zehn Tonnen an aufwärts hat Blomenröhr außerdem bereits das elektronische Bremssystem EBS sowie das Park- und Bremsventil Trailer Emergency Module (TEM Safe Parking) eingeführt. Die Technik stammt vom schwedischen Hersteller Haldex, der für die Safe-Parking-Funktion seiner Park- und Rangierventile bereits mehrfach preisgekrönt wurde, informiert Blomenröhr. EBS schaffe dank kürzerer Bremswege und Stabilitätsfunktion höhere Fahrsicherheit. Das Safe Parking schalte darüber hinaus latente Gefahren durch Fehlbedienung beim Zusammenspannen von Zugfahrzeug und Anhänger weitgehend aus. (ts)

Kontakt: www.blomenroehr.com
Halle 7, Stand 7-114