Alle News

GaLaBau: neues Öko-Label für nachhaltige Produkte

Bereits mit ihrem 1.000 Quadratmeter großen „Nachhaltigen Garten“ setzten der Gartendesigner Nico Wissing und der RTL-Moderator Lodewijk Hoekstra Zeichen auf der Floriade in Venlo. Bei einem Symposium präsentierten die beiden jetzt den nächsten Schritt ihres Konzeptes und stellten ihr neu entwickeltes „NL Label“ vor, mit dem künftig verantwortungsbewusste Produkte für den GaLaBau gekennzeichnet werden sollen. 

Blau und Grün: das neue NL-Label.

Als Hilfe bei der Auswahl geeigneter Materialien für Gartenbesitzer und verarbeitende Betriebe ist das neue „NL Label“ vor allem gedacht. Interessenten finden auf einer Internetseite etwa regionale Alternativen für Tropenhölzer ode Steine aus Indien.

Bewertet werden die Produkte von anerkannten Fachleuten, unter anderem an Universitäten. In einem Pass werden übersichtlich die Bewertungen für Herkunft, Lebensdauer, Pflege und Energiebilanz aufgelistet. Zertifizierte Produkte erhalten schließlich einen Buchstaben zugeordnet, vergleichbar dem on Haushaltsgeräten bekannten System – von A für besonders nachhaltig bis F für wenig nachhaltig.

Auf der Plattform „Eerlijkbuitenleven“ (ehrlich draußen leben) sind bereits die ersten Produkte mit NL-Label zu sehen, darunter eine LED-Gartenbeleuchtung mit geringem Stromverbrauch und Präriestauden-Pakete. Auch ein staatlicher Forstbetrieb habe laut Wissing bereits Interesse angemeldet und wolle künftig mit der Zertifizierung den Absatz von heimischer Lärche, Douglasie und Akazie ankurbeln.

Mehr zu dem neuen NL-Label für den GaLaBau lesen Sie in der aktuellen TASPO Ausgabe 39/12. (ts)