Alle News

GaLaBau-Tarifvertrag: Allgemeinverbindlich erklärt

Im Einvernehmen mit dem Tarifausschuss und einstimmig hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales am 21. Mai in Bonn die Allgemeinverbindlichkeit des Tarifvertrages für den Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau erklärt. Mit der Veröffentlichung im Staatsanzeiger treten die neuen Regelungen offiziell in Kraft. Im Tarifausschuss sitzen je drei höchste Repräsentanten von Arbeitgebern und Gewerkschaften. Sie beraten und prüfen im Auftrag des Ministeriums eingehende Anträge aus allen Tarifbereichen.

Am 21. Mai stand unter anderem der Tarifvertrag GaLaBau auf der Tagesordnung. Als Vertreter der Arbeitgeber war Justitiar Herbert Hüsgen, für die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt war Brigitte Stang anwesend, um den Fragen des Tarifausschusses Rede und Antwort zu stehen. Doch die Zustimmung erfolgte ohne weitere Einwände oder Nachfragen. Bereits innerhalb der Einspruchsfrist hatte es keinerlei Anträge gegeben. Mehr zum Saison-Kurzarbeitergeld und zur Jahresarbeitszeitregelung lesen Sie im GaLaBau-Report in der nächsten TASPO-Ausgabe.