Alle News

Sonderausstellung auf der igs: erstaunliche Potenziale heimischer Pflanzen

Am 26. April öffnet die internationale gartenschau hamburg (igs 2013) ihre Pforten. In Halle 2 widmet sich eine Sonderschau der Bedeutung nachwachsender Rohstoffe für die Gewinnung von besonderen Inhaltsstoffen. Die Ausstellung „Kräuter und Extrakte – Pflanzenwirkstoffe im Alltag“ zeigt die Potenziale heimischer Pflanzen auf – und die sind erstaunlich. 

Pflanzliche Inhaltsstoffe sind in vielen Alltagsprodukten versteckt. Inhaltsstoffe des Efeus etwa helfen bei Husten, mit Pfefferminzöl lässt sich das Keimen von Kartoffeln hemmen, ein Extrakt aus Chrysanthemen wirkt gegen Insektenbefall und mit Seifenkraut wird schmutzige Wäsche wieder sauber.

Besondere Inhaltsstoffe zählen zu den nachwachsenden Rohstoffen und sind ein wichtiges Wirtschaftsgut. In Deutschland beträgt die Anbaufläche der entsprechenden Pflanzen rund 10.000 Hektar mit steigender Tendenz. Pfefferminze und Kamille gehören zu den wichtigsten heimischen Kräutern.

Auf rund 200 Quadratmetern zeigt die Sonderschau „Kräuter und Extrakt – Pflanzenwirkstoffe im Alltag“ in der Halle 2 der igs 2013, wie man die Pflanzen sammelt oder kultiviert und mit welch ausgeklügelten Methoden die Wirkstoffe aus den Pflanzen gewonnen und zu Produkten verarbeitet werden. Die Sonderausstellung wird gefördert vom Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) in Kooperation mit dem Deutschen Gartenbaumuseum in Erfurt. (fnr/ts)