Alle News

"Gandhi-Baum" im Stuttgarter Rathaus

Im Foyer des Stuttgarter Rathauses steht neuerdings eine botanische Besonderheit, die aus Indien nach Europa kam. Es handelt sich dabei um die Jambolana-Pflaume (Syzygium cumini) deren Heimat sich von Indien bis Malaysia erstreckt. In seinen Heimatregionen entwickelt sich dieses Gehölz zu einem 25 Meter hohen Baum mit lederartigen Blättern und weißen Blüten, die sich in verzweigten Trugdolden ausbilden. Die kleinen Beerenfrüchte der Jambolana-Pflaume sind in den warmen Ländern Asiens als wohlschmeckende Früchte begehrt. Mahatma Gandhi (1869 bis 1948), der bekannte indische Politiker, pflanzte einst ein solches Exemplar als Symbol der Liebe, der Wahrheit und des Friedens in Bombay (= Mombai) an. Dort muss sich dieses Gehölz zu einem stattlichen Exemplar entwickelt haben. Als im vergangenen Jahr eine Delegation aus Stuttgart die Partnerstadt Mombai besuchte, wurde ihr ein Ableger dieser Jambolana-Pflaume überreicht. Das kleine Gehölz wurde zur Akklimatisierung zunächst in den Gewächshäusern des städtischen Gartenamtes aufgenommen und nun offiziell im März dieses Jahres im Foyer des Stuttgarter Rathauses aufgestellt. Hier kann jeder Besucher das noch relativ kleine Myrthengewächs sehen und auch in den nächsten Jahren beobachten. Bürgermeister Klaus-Peter Murawski bezeichnete das Gehölz als ein "Zeichen des Friedens unter den Menschen und mit der Natur sowie Symbol der Freundschaft zwischen den Städten".