Alle News

Garantie: Wenn die Folie schon nach einem Jahr löchrig wird …

Eigentlich ein ganz einfacher Fall: Vor etwa eineinhalb Jahren kaufte ein Gärtner eine Folie für sein Folienhaus. Der Verkäufer hatte die Folie im Internet mit vier Jahren Garantie beworben und der Gärtner das Angebot telefonisch mit der Zusage angenommen: „Die Folie, die im Internet als Vier-Jahres-Folie angeboten wird, nehme ich.“ Die Folie ist geliefert und vereinbarungsgemäß bezahlt worden. Nach einem Jahr zeigten sich in der Folie die ersten Löcher. Der Verkäufer bot an, die Stellen auszubessern. Als sich aber ständig weitere Löcher zeigten, wollte der Gärtner von der Nachbesserung nichts mehr wissen und verlangte 75 Prozent des gezahlten Kaufpreises zurück. Der Verkäufer lehnte ab. Zu einer Einigung der Parteien des Kaufvertrages kam es nicht. Hätte aber nahe gelegen. Warum? Das erläutert Rechtsanwalt Wilhelm Volkenborn in der aktuellen TASPO.