GardenSpace: smarter Helfer aus "Down Under"

Veröffentlichungsdatum:

GardenSpace analyisiert dank Kamera und Wärmesensoren den Zustand der Gartenpflanzen. Foto: Screenshot YouTube

Direkt aus „Down Under“ kommt ein nachhaltiger und smarter Helfer auf den Gartenmarkt. GardenSpace ist eine solarbetriebene Vorrichtung, die Gartenpflanzen automatisch wässert und per App mit dem Nutzer kommuniziert. Außerdem vertreibt das System mit einem gezielten Wasserstrahl unerwünschte Beetbesucher.

GardenSpace: 360-Grad-Kamera überwacht Pflanzen

GardenSpace verfügt über eine 360-Grad-Kamera, die zusammen mit einer Wasserdüse im Schwenkkopf des Smart-Gardening-Tools angebracht ist. Der Nutzer steuert den Gartenhelfer über eine App auf dem Smartphone. GardenSpace verfügt zu diesem Zweck über eine WiFi-Verbindung. In der Software gibt der Benutzer ein, welche Pflanzen in seinem Garten stehen. Dann kann das System die Bedürfnisse der Gewächse mit dem aktuellen Stand vergleichen und so ableiten, ob die Pflanze gewässert werden muss oder gar krank ist. Zusätzlich misst das Gadget die Temperatur von Pflanze und Substrat sowie den Chlorophyll-Gehalt.

Solarbetriebenes Smart-Gardening-Tool bestimmt Wasserbedarf

GardenSpace wird vom Hersteller als besonders nachhaltig beschrieben, gießt die Vorrichtung doch Pflanzen automatisch und bestimmt auch die nötige Wassermenge. Außerdem besteht die Oberseite des Geräts aus einem Solarpanel. Eine zusätzliche Stromversorgung ist nicht nötig. Der Helfer kann eine Gartenfläche von rund 30 Quadratmetern überwachen und eignet sich somit besonders für Urban Gardening.

Auch die Vogelscheuche hat dank GardenSpace ausgedient. Der Schwenkkopf registriert Bewegungen und vertreibt mit einem gezielten Wasserstrahl, der bei einem Druck von zirka 3,5 bar bis zu drei Meter weit reicht, Vögel oder andere Tiere, die die Ernte gefährden könnten. Der Markt ist offensichtlich ganz „heiß“ auf GardenSpace. Eine Kickstarter-Kampagne, die die erste Phase des Projekts mit 25.000 Dollar unterstützen sollte, konnte innerhalb weniger Tage abgeschlossen werden. Als Marktpreis nennt der Hersteller 399 Dollar. Die Markteinführung soll im Oktober 2018 stattfinden. Dann entscheidet sich auch, ob GardenSpace nur in Australien oder in ausgewählten Märkten rund um den Globus verfügbar sein wird.

Cookie-Popup anzeigen