Alle News

Gartenästhetik: Der gestaltete Garten

Was Johanna Jahns in diesem Buch über den Garten zu sagen hat, ist überraschend, überaus einleuchtend und spannend zu lesen: eine Theorie der Gartenästhetik, von zahlreichen Farbfotos und Entwurfskizzen begleitet, die Lust auf deren praktische Umsetzung macht. Die Autorin betrachtet den Garten mit neuem Blick und untergliedert seine Gestaltung in vier Ebenen, von denen jede Entscheidendes zu seinem Gelingen beiträgt, und zwar im Garten des Hobbygärtners wie dem des Profis gleichermaßen. Da ist zum einen die Ebene der verschiedenen Elemente, das heißt Bestandteile eines Gartens: Was macht eine Pflanzung aus? Worauf ist bei der Planung von Mauern oder Zäunen zu achten? Wie sollen Sitzplatz oder Terrasse aussehen? Welche Möglichkeiten hat gerade dieser Garten? Die zweite Ebene betrifft die Raumaufteilung, die Art und Weise, wie die einzelnen Elemente im Verhältnis zueinander angeordnet sind. Hier geht es um Gartenräume und deren Grenzen, um Empfindungen und Bedürfnisse der Gartennutzer, um Statik und Dynamik, Spannung und Harmonie. Die dritte Ebene, die Formensprache, befasst sich mit der Formgebung: Was sollte beachtet werden? Wo werden gerade, wo besser geschwungene Gartenformen eingesetzt, und warum? Auf der vierten Ebene schließlich wendet sich die Autorin den Oberflächen zu - gewünschten beziehungsweise unerwünschten Farb- und Strukturwirkungen - und liefert handfeste Informationen über die gängigen Gartenmaterialien gleich mit dazu. Erst dann, aus der gekonnten Verbindung dieser vier Ebenen, ergibt sich ein harmonisches Gartenbild, wird der Garten zu der Erholungs-, Nutz- oder Repräsentationsfläche, die sein Mensch sich wünscht, und die manchmal so schwierig zu erreichen ist. "Der gestaltete Garten. Eine praktische Gartenästhetik", von Johanna Jahns. 2007, 255 Seiten, zahlreiche farbige Fotos und Zeichnungen, Format 12,7 x 20,5 cm, Heinrich & Hahn Verlag, Frankfurt. Klappenbroschur, 28,50 Euro, Best.-Nr.: 12949.