Alle News

Gartenbau: Rabobank finanziert nur noch nachhaltige Betriebe

, erstellt von

Nur wer die Nachhaltigkeit in seinem Betrieb verankert hat, kann künftig noch mit einer Finanzierung durch die niederländische Rabobank rechnen. Seit anderthalb Jahren klassifiziert das Unternehmen zudem einige Unterglasbetriebe, um sie nach bestimmten Nachhaltigkeitskriterien einzuordnen. Diese Klassifizierung wurde inzwischen auch für andere Gartenbau-Sparten verwendet.

Unterglasbetriebe müssen bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, um eine finanzielle Förderung der Rabobank zu erhalten. Foto: Pixabay

Nachhaltigkeitskriterien immer wichtiger

Bei der Beantragung der Finanzierung war es bisher so, dass die Geschäfts- und Marktperspektive sowie die finanzielle Situation wie Rentabilität, Liquidität und Solvenz die wesentlichen Faktoren waren, erläutert die Rabobank. Insbesondere wurde auf eine langfristige Kontinuität des Geschäftsbetriebs geachtet. Heutzutage spielten jedoch auch Nachhaltigkeitskriterien eine immer wichtigere Rolle bei der Bewertung.

Ist ein Unternehmen in der Lage, sich langfristig an gesellschaftliche Regeln zu halten? Beispiele dafür sind die Anforderungen und Bedingungen, die sich aus dem Klimaabkommen, aus den neuen Regelungen zu Pflanzengesundheit und Pflanzenschutz oder als guter Arbeitgeber ergeben haben. Um sicherzustellen, dass neue Regeln und Gesetzesvorschriften sowie die Wünsche der Verbraucher wie Zertifizierungsanforderungen erfüllt werden können, seien erhebliche Investitionen erforderlich. Diese Kriterien, in Kombination mit der finanziellen Stabilität, entscheiden langfristig über die Geschäftskontinuität.

Rabobank fördert nur noch Betrieb der Kategorien A und B

Seit anderthalb Jahren klassifiziert die Rabobank einige Unterglasbetriebe, um sie nach bestimmten Nachhaltigkeitskriterien einzuordnen. Kategorie A sind die Spitzenreiter in Bezug auf Nachhaltigkeit, Kategorie B die große Gruppe im Mittelfeld, Kategorie C die Nachzügler, die gerade die Vorschriften erfüllen, und Kategorie D besteht aus inakzeptablen Unternehmen, die sich nicht an Gesetze und Vorschriften halten.

Diese Klassifizierung wurde inzwischen auch für andere Gartenbau-Sparten verwendet, informiert die Bank. Die Einbeziehung von Nachhaltigkeitskriterien in die Finanzpolitik helfe ihr bei der Beurteilung der Kreditvergabe und -rückzahlung. Bei großen Fördersummen würden nur noch Unternehmen der Kategorie A oder B gefördert. Unternehmen dieser Kategorien könnten aufgrund von Innovationskraft und nachhaltiger Finanzierung eine Zinssenkung in Anspruch nehmen.

Unternehmen der Kategorie C würden zunächst aufgefordert, nachhaltige Veränderungen in ihrem Geschäftsbetrieb vorzunehmen. Sind sie dazu nicht bereit oder in der Lage, ist für die Rabobank die langfristige Geschäftskontinuität und damit auch die Rückzahlung des Darlehens nicht gewährleistet.

Zierpflanzen: mehr Nachhaltigkeit durch widerstandsfähige Pflanzen

Darüber hinaus beteiligt sich das Kreditinstitut aktiv am Projekt „Zentrum für Bio-Testung“, das im Rahmen des Programms „Next Level Zierpflanzenzüchtung“ gestartet ist. Hier sollen biologische Prüfungen entwickelt werden, die Unternehmen in ihren Selektionsprozessen einsetzen können. Die Rabobank hofft, dass die Zierpflanzen-Branche damit schneller mehr Nachhaltigkeit in ihrer Produktpalette durch widerstandsfähige Pflanzen entwickelt.

Cookie-Popup anzeigen