Alle News

Gartenbau-Versicherung blickt auf gutes Geschäftsjahr

, erstellt von

Im Rahmen der Mitgliederversammlung gab die Gartenbau-Versicherung (GV) das Ergebnis des Geschäftsjahres 2020 bekannt. Man konnte durch Beitragswachstum und moderate Schäden insgesamt acht Millionen Euro Jahresüberschuss erwirtschaften, die in die Rücklagen fließen.  

Bei der Mitgliederversammlung der GV wurde ein Überschuss von acht Millionen Euro bekannt gegeben. Fotos: Gartenbau-Versicherung

Acht Millionen Euro fließen in Rücklagen

Es sei ein außergewöhnliches Jahresergebnis, was man 2020 erwirtschaften konnte. Durch ein deutliches Beitragswachstums und moderaten Schäden können insgesamt acht Millionen Euro Jahresüberschuss in die Rücklagen fließen. „Wir nehmen das sehr gute Ergebnis mit Freude, aber auch mit einer Portion Demut zur Kenntnis“, gab Vorstandsvorsitzender Manfred Klunke auf der diesjährigen Mitgliederversammlung zu Protokoll. Es sei ein besonderes Jahr mit vielen Herausforderungen gewesen betonte der Vorstandsvorsitzende. „Deshalb war es von Anfang an unser Ziel, unseren Mitgliedern in der Krise so viel Sicherheit wie möglich zu geben – durch eine klare, schnelle Kommunikation, durch unbürokratische Hilfen wie die Beitragsstundung, aber auch durch die verantwortungsbewusste Auslegung der Versicherungsbedingungen.“ Bei allen pandemiebedingten Leistungsfällen habe man, wenn möglich, zu Gunsten der Mitglieder entschieden und gleichzeitig natürlich immer im Interesse der gesamten Solidargemeinschaft und auf juristisch sicherer Basis gehandelt.

Weniger Schäden und deutliches Beitragswachstum

Insgesamt bewegten sich die Schäden trotz Corona lediglich im mittleren Bereich. Es habe weniger Naturereignisse gegeben, dass beispielsweise die Schadenquote im wichtigsten Versicherungszweig Hagel von 41,9 Prozent im Vorjahr auf 17,8 Prozent sank. Der zweitwichtigste Zweig sei Sturm, der ebenfalls von 63,7 Prozent auf 48,5 Prozent sank. Insgesamt belief sich die Versicherungsleistung der GV auf 36,6 Millionen Euro, was trotzdem eine um 3,5 Millionen höhere Leistung darstellt, als im Vorjahr. Dem gegenüber steht ein deutliches Wachstum der Beiträge, die um 5,7 Prozent auf 93,8 Millionen Euro wuchsen, wodurch am Ende ein Jahresüberschuss von acht Millionen Euro zustande kommt. „Jeder Euro, der in unsere Rücklagen wandert, ist wichtig. Denn er sichert unseren Anspruch, dem Gartenbau auch bei zunehmenden Extremwetterlagen und wachsenden technischen Risiken einen verlässlichen und bezahlbaren Schutz zu bieten“, erklärte Risiko- und Finanzvorstand Dr. Dietmar Kohlruss. Der gesamte Geschäftsbericht der GV kann unter diesem Link heruntergeladen werden.

Tobias Müller neu im Aufsichtsrat

Nachdem die Mitglieder Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2020 einstimmig entlasteten, stand noch eine Wahl an. Michael J. Baumeister verabschiedete sich nach fast 50-jähriger Tätigkeit aus dem Aufsichtsrat. Bei der GV war Baumeister 2012 vom Amt des Vorstandsvorsitzenden in den Aufsichtsrat gewechselt und geht nun in den Ruhestand. Seine Nachfolge tritt der 39-jährige Unternehmensberater und Versicherungskaufmann Tobias Müller an, der von der Mitgliederversammlung gewählt wurde. Für verschiedene Projekte war Müller bereits beratend für die GV tätig und bringt fundierte Kenntnisse der Versicherungsbranche mit.  in seine Aufsichtsratstätigkeit mit ein. Aufsichtsratsvorsitzender Frank Werner freute sich über die Wahl der Mitgliedervertreter-Versammlung und hieß Müller im Gremium herzlich willkommen.

Cookie-Popup anzeigen