Alle News

Gartenbauzentrum Geisenheim: REIN-G-Guckt

, erstellt von

Das Gartenbauzentrum Geisenheim des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen (LLH) stärkt seine Öffentlichkeitsarbeit. Dazu hat das Institut die Programmpunkte der „Tage der offenen Tür – REIN-G-Guckt“ am 12. und 13. September deutlich erweitert. Das Angebot erstreckt sich von Düngung und Pflege über „Urban Gardening“ bis hin zur Demonstration von LED- und Vollspektrum-Lampen im Gemüsegewächshaus. So werden nicht nur Profis, sondern auch Hobbygärtner von der Veranstaltung angesprochen.

Die Tage der offenen Tür am Gartenbauzentrum Geisenheim richten sich auch an Hobbygärtner. Foto: Screenshot

Beet- und Balkonpflanzen: Düngung und Pflege

Während der Tage der offenen Tür beantworten Experten Fragen rund um Düngung und Pflege von neuen Beet- und Balkonpflanzen sowie Kübelpflanzen. Dabei richtet sich das Angebot nach den „heißen“ Themen der Branche: Besonderes Augenmerk gilt dem Bienenwert des Pflanzensortiments und der Eignung von Torfersatzstoffen im Balkonkastensubstrat.

Nutzgemüse mit hohem Zierwert wird im Bereich „Urban Gardening“ eine der Hauptrollen spielen. Besucher dürfen in eine Ausstellung von Topfgemüsearten für den „kleinen Garten“ im Hof, auf dem Balkon oder der Terrasse hineinschnuppern. Außerdem locken Versuche zur „Produktion von heimischen Schnittgrün“, die vor allem für Floristen interessant sein kann, in die Gewächshäuser des Gartenbauzentrums.

Campuseigenes Folienhaus: Versuche mit Pflanzenleuchten

Im campuseigenen Folienhaus führt das Gartenbauzentrum Versuche durch, um veredelte Snackpaprika und Tomaten anzubauen. Hier steht neben Beratung rund um den Anbau auch eine Demonstration verschiedener neuer Pflanzenleuchten mit LED- sowie Vollspektrum-Lampen auf dem Programm.

Im Park Monrepos finden Führungen durch die Rosen- und Gehölzsichtungen statt. Jedes Jahr werden 50 neue Rosensorten verschiedener Züchter ausgepflanzt und drei Jahre lang auf ihre Anfälligkeit gegenüber Pilzbefall, ihre Blühfreudigkeit und viele andere Faktoren untersucht. Dieses Verfahren wird nicht nur in Geisenheim, sondern auch an 10 anderen Standorten durchgeführt.

Tage der offenen Tür: Führungen durch die Rosensichtung

Überschreitet eine Sorte bei den bundesweit durchgeführten Bonituren eine bestimmte Punktzahl, erhält sie das Gütesiegel „ADR-Rose“ (ADR = Anerkannte deutsche Rose). Sowohl am Samstag als auch am Sonntag werden um 11.00 und 14.00 Uhr halbstündige Führungen durch die Rosensichtung angeboten.

Mehr Infos zu „Tage der offenen Tür – REIN-G-Guckt“ finden Sie auf der Webseite der Veranstaltung