Alle News

Gartenmarkt im Minus - DIY im Plus

Die deutsche Do-it-yourself-Branche konnte trotz des zögerlichen Starts ins Geschäftsjahr 2005 nach neun Monaten an die Umsätze des Vorjahres anknüpfen. Doch müssten die Gartenabteilungen der Baumärkte weiterhin auf eine positive Trendwende warten, so der BHB (Bundesverband deutscher Heimwerker- Bau- und Gartenfachmärkte), Köln. Der gesamte Gartenumsatz liege im Vergleich zu den ersten drei Quartalen des Vorjahres - entgegen den Trends der früheren Jahre - nach wie vor im Minus (3,5 Prozent). Lediglich bei Gartengeräten und im Sortiment Gartenbewässerung stünden die Zeichen auf Wachstum. Rabattaktionen und Tiefpreisgarantien bestimmten nach wie vor den Wettbewerb. Doch den Kunden seien Aspekte wie freundliches Personal oder eine qualifizierte fachliche Beratung wichtiger als der Preis. Weit mehr als die Hälfte der Verbraucher ist beispielsweise bereit, mehr Geld für Markenprodukte auszugeben, wenn sie damit Zeit und Mühe sparen können. Neben einem ausgewogenen und zielgruppengerechten Sortiment spielen für den DIY-Handel Serviceleistungen eine immer größere Rolle.