Alle News

Gartenschau Bayreuth zieht Zwischenfazit

, erstellt von

Halbzeit für die Landesgartenschau Bayreuth: 550.000 Besucher und 20.500 verkaufte Dauerkarten kann die Ausstellung bislang verbuchen und ist damit bereits jetzt ein „Gewinn für die ganze Region“, wie Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Ebbe angesichts der positiven Zwischenbilanz feststellte.

550.000 Besucher kann die Landesgartenschau Bayreuth zur Halbzeit verzeichnen. Foto: Landesgartenschau Bayreuth

Mit etwa 25.000 Besuchern ist bislang der 23. Juli mit dem Sommerfest der publikumsstärkste Tag der Landesgartenschau Bayreuth. Aber auch ohne Festivitäten hat der Landesgartenschaupark mit insgesamt über 100 Ausstellungspunkten für Besucher einiges zu bieten – von der Blumenschau über die Seebühne und den Regionalpavillon „Mainauenhof“ bis zum Lebensweg der Bayreuther Kirchen.

Hausgärten des VGL Bayern beliebt bei den Besuchern der Landesgartenschau Bayreuth

Gut vom Publikum aufgenommen werden auch die von den Mitgliedsbetrieben des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern gestalteten Gartenanlagen. „Wir sind stolz auf unsere Mitgliedsbetriebe, die sich mit sieben unterschiedlichen Hausgärten an der Gartenschau beteiligen und damit wesentlich zum Erfolg der Großveranstaltung beitragen“, so Verbandspräsident Ulrich Schäfer.

Nicht zu unterschätzen ist nach Angaben der Veranstalter die Strahlkraft der Landesgartenschau für die umliegenden Gemeinden und Gartenkunstanlagen. So gelange etwa der Ökologisch-Botanische Garten der Uni Bayreuth mit vielen täglichen Führungen an seine Kapazitätsgrenze. Selbst das 40 Kilometer entfernte Kräuterdorf Nagel als Partner-Gemeinde kann sich über beachtliche Besucherzuwächse freuen, so die Veranstalter der Landesgartenschau Bayreuth.