Gartenschau Pfaffenhofen: 235.000 Besucher

Veröffentlichungsdatum:

Nicht nur die sehenswerten Grünanlagen, sondern auch das Rahmenprogramm lockt Besucher zur Gartenschau "Natur in Pfaffenhofen". Foto: Gartenschau Pfaffenhofen

Knapp eine Viertelmillion Gäste haben die Gartenschau „Natur in Pfaffenhofen“ bereits besucht. Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner gab die Zwischenbilanz heute feierlich bekannt. 

Pfaffenhofen: Rund fünf Hektar neue Grün- und Naherholungsflächen

„Es ist gelungen, eine Gartenschau zum Anfassen, Mitmachen und Wohlfühlen zu gestalten“, so der Minister. Die Landschaftsarchitekten sowie die Garten- und Landschaftsbauer haben im Städtchen an der Ilm einen Grüngürtel aus Bürgerpark, Sport- und Freizeitpark geschaffen. Der renaturierte Fluss Ilm trägt zum stimmigen Gesamtbild der Gartenschau in Pfaffenhofen bei.

330 Bäume, 6.750 Sträucher sowie 75.000 Blumen und mehrjährige Stauden haben die Gärtner im Zuge der Gartenschau angepflanzt. Rund fünf Hektar Grün- und Naherholungsflächen legten die Firmen neu an. An den Gesamtinvestitionen von rund sechs Millionen Euro haben sich Freistaat und Europäische Union mit je 1,3 Millionen Euro beteiligt.

Landwirtschaftsminister Brunner: „Gartenschauen schaffen bleibende Werte“

Für Einwohner und Touristen ist das Städtchen durch die Begrünung attraktiver geworden. „Gartenschauen schaffen bleibende Werte, für die auch noch die nachfolgenden Generationen dankbar sein werden“, ist sich Brunner sicher. Die Gartenschau „Natur in Pfaffenhofen“ ist noch bis 20. August täglich von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Cookie-Popup anzeigen