Alle News

Süddeutsche Baumschulmesse: mehr Aussteller, mehr Vielfalt, mehr Infos

Nach einem Jahr Pause findet am 21. Juli 2005 wieder die süddeutsche Baumschulfachmesse Hortimundo statt. Angemeldet haben sich bis Ende Juni knapp 160 Aussteller, meldet die Gesellschaft zur Förderung des badischen Gartenbaues, die mit der Organisation der Messe betraut ist. 2003 betrug die Ausstellerzahl knapp 140 und 2001 bei der Premiere der Messe rund 100. Im Jahr 2003 kamen über 2 000 Besucher nach rund 1 800 bei der Erstausgabe. Der aktuelle Stand der Ausstellerzahlen bestätige, dass mit der Hortimundo der richtige Weg eingeschlagen wurde: Bereits Mitte Mai hätten sich mehr Aussteller zur diesjährigen Messe angemeldet als 2003 insgesamt teilgenommen haben. Etwa gleich geblieben sei im Vergleich zu 2003 die belegte Ausstellungsfläche in der Baumschule Haage in Leipheim, die dafür erneut ihr Betriebsgelände zur Verfügung stellt. Das pflanzenbetonte Ausstellungsspektrum verbreitere sich aber um Stauden sowie Blumenzwiebeln und -samen. Die Zielgruppe Einzelhandel werde also noch besser angesprochen. Komplettiert wird das Angebot durch Zulieferer und Dienstleister. Besonders Besucher aus den Bereichen GaLaBau, Kommunen, Städte und Gemeinden hoffen die Veranstalter in diesem Jahr noch stärker interessieren zu können. So werde in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit den Gartenakademien Baden-Württembergs und Bayerns erstmals eine ergänzende Vortragsveranstaltung durchgeführt. Thema: "Gebietsheimische/autochthone Gehölze".

Ins Leben gerufen wurde die Hortimundo, um die regionalen Produzenten in Baden-Württemberg und Bayern zu unterstützen. Ideelle Träger sind die Beratungsdienste Baden und Württemberg sowie der Erzeugerring der Hochbaumschulen Bayern; wirtschaftlicher Träger ist die Gesellschaft zur Förderung des Badischen Gartenbaus.