Alle News

Gebrüder Cox gewinnen BGI-Innovationspreis

, erstellt von

Der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels (BGI) hat im Rahmen der hortivation erstmals den BGI-Innovationspreis vergeben. Als Gewinner kürte die Jury unter Leitung von Dr. Gerhard Heusipp, Dozent der Hochschule Rhein-Waal, das Kräuter-Konzept „Schnauze voll“ der Gebrüder Cox und entschied sich damit aus insgesamt 18 vorgestellten Beiträgen einstimmig für die beste Idee.

Hans Gerd Cox und seine Tochter Danja nahmen den BGI-Innovationspreis für das Cox-Konzept „Schnauze voll“ entgegen. Foto: Verena Groß

BGI-Innovationspreis für Konzept zur Vermarktung von Küchenkräutern

Während eines Empfangs gemeinsam mit der niederländischen Botschaft und dem niederländischen Partnerverband VGB wurden die Gebrüder Cox aus Straelen-Herongen für ihr Konzept zur Vermarktung von acht beliebten Küchenkräutern unter dem Slogan „Schnauze voll“ mit dem Innovationspreis des BGI ausgezeichnet. Hans Gerd Cox und seine Tochter Danja nahmen den Pokal entgegen.

Der Name „Schnauze voll“ spielt zum einen auf die Vermeidung von Plastikmüll an und bedient damit den Trend der Nachhaltigkeit. Zum anderen weist der Untertitel „Die Geschmacksverstärker“ auf den aromatischen, essbaren Inhalt hin.

Junge Kunden Zielgruppe für Kräuter-Konzept „Schnauze voll“

Als Zielgruppe hat Cox junge Menschen im Blick. Gemeinsam mit einer Agentur hat Cox eine auffällig schwarze, plastikfreie Tütenverpackung mit einem aufgerissen Mund entwickelt, der den Blick auf die Pflanze freimacht. Anstatt in einem Plastiktopf kommen die Kräuter zudem in kompostierbaren Töpfen auf Zellulosebasis. Offen ist noch, ob die Kräuter über den Fachhandel oder den Lebensmitteleinzelhandel verkauft werden.

Der BGI-Workshop, bei dem im Vorfeld Züchter, Produzenten, Großhändler und Experten gemeinsam über neue POS-Konzepte diskutiert hatten, habe wichtige Impulse gegeben, sagte Cox. Gesprächspartner hätten sich an einen Tisch gesetzt, die teilweise Konkurrenten sind, um Brücken zu schlagen. Es sei zu spüren gewesen, wie durch diesen Impuls ein Ruck durch die Teilnehmer gegangen sei.

Gewinner-Konzept gelungene Umsetzung der BGI-Workshop-Inhalte

Das prämierte Produkt sei eine gelungene Umsetzung der Workshop-Inhalte, sagte BGI-Geschäftsführer Frank Zeiler. Nicht alle hätten so gut aufgepasst. „Cox hat mit seinem Konzept eine Latte in einer Höhe gelegt, an der sich die anderen nun orientieren können.“ Die Branche brauche Kooperationen und Input von außen, und genau das habe der BGI mit den Workshops erreicht. „Es war toll zu sehen, wie unsere Mitglieder entlang der Wertschöpfungskette gemeinsam an Innovationen arbeiten“, sagt Zeiler.

Damit der Austausch weiter geht, hatte der BGI auf der hortivation seinen Gemeinschaftsstand als zentralen Treffpunkt der Messe konzipiert. Das Konzept, möglichst viele Menschen der Branche „an einen Tisch“ zu bringen, ist augenscheinlich aufgegangen. Auch der grenzüberschreitende Austausch in die Niederlade war rege. „Wir sind auf dem richtigen Weg“, ist Zeiler überzeugt.