Alle News

Gelsenkirchener Friedhofsgärtner: Schreiben Sie die nicht gehaltene Trauerrede!

"Gegen das Vergessen - die nicht gehaltene Trauerrede." So heißt die neuste Aktion der FGG Friedhofsgärtner Gelsenkirchen. Über das Internet fordern sie die Bevölkerung auf, bis 31. Dezember 2006 ihre "nicht gehaltene Trauerrede" ins Netz zu stellen. Aus all diesen Gedichten, Briefen und Texten soll dann im Frühjahr 2007 eine Ausstellung in Gelsenkirchen entstehen. Auf der Internetseite www.die-trauerrede.de finden sich Beispiele für solche Trauerreden. Da ist zum Beispiel der Sohn, der es zu Lebzeiten nicht geschafft hat, sich mit seinem Vater auszusprechen und der sich so ganz anders an seinen Vater erinnert als es die wohlwollenden Worte des Pfarrers nahe legen. Oder die Trauerrede an einen Freund, zu dem der Trauernde das letzte Mal vor drei Jahren Kontakt hatte und jetzt erst merkt, was es noch alles zu sagen gegeben hätte.

Über das Online-Formular auf der besagten Seite kann der Trauernde sowohl Text als auch Bilder eingeben. Er muss seinen Namen und seine Adresse angeben, und wenn er an der Verlosung von fünf Blumensträußen im Wert von jeweils 25 Euro teilnehmen möchte, sind einige Fakten aus seinem Leben und die Beweggründe zur Teilnahme an der Aktion gefordert. Vielleicht ist dieses Angebot ja auch etwas, was Ihre Kunden anspricht? Weisen Sie doch einfach einmal auf die Internetseite hin.